Fußball 2.Bundesliga
Alemannia-Profis kritisieren eigene Fans

Die Pfiffe der eigenen Fans gegen Pekka Lagerblom haben die Spieler von Alemannia Aachen auf den Plan gerufen. "Ein solches Fanverhalten hat keiner von uns je erlebt", schrieben die Profis in einem offenen Brief.

Mit harscher Kritik in einem offenen Brief an die Fans haben sich die Spieler von Zweitligist Alemannia am Montag zu Wort gemeldet. Die Profis des Bundesliga-Absteigers, unterstützt von Trainerteam und sportlicher Leitung, prangerten dabei die jüngsten Missfallensbekundungen gegen Mittelfeldspieler Pekka Lagerblom an. Der Finne war schon während des Aufwärmens vor dem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern am Sonntag ausgepfiffen worden.

"Ein solches Fanverhalten hat keiner von uns je erlebt"

"Das Phänomen, dass Spieler der eigenen Mannschaft systematisch ausgepfiffen werden, haben wir schon bei Emil Noll und Kristian Nicht erlebt. Wir alle haben schon bei vielen Vereinen gespielt - ein solches Fanverhalten hat keiner von uns je erlebt", schrieben die Profis.

Fußball sei ein Mannschaftssport, und eine Mannschaft bestehe aus 24 Spielern. "Wir gehen respektvoll miteinander um und pflegen ein solches Verhältnis auch zu unseren Fans. Dass Mitspieler gezielt ausgepfiffen werden, können wir allerdings nicht akzeptieren. Dieses Verhalten ist kontraproduktiv und in keiner Weise leistungsfördernd", hieß es weiter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%