Fußball 2.Bundesliga: Aue kämpft um die letzte Aufstiegschance

Fußball 2.Bundesliga
Aue kämpft um die letzte Aufstiegschance

Zum Start der 24. Runde der 2. Bundesliga steht Erzgebirge Aue heute mit dem Rücken zur Wand. Gegen den 1. FC Kaiserslautern hilft im Aufstiegskampf nur ein Sieg. Zudem empfängt Haching Jena, Fürth spielt gegen Augsburg.

Zum Auftakt des 24. Spieltags der 2. Bundesliga stehen heute Abend (18.00 Uhr/live bei arena) drei richtungsweisende Partien an. Um ihre Chance im Aufstiegsrennen kämpfen im Erzgebirgsstadion Gastgeber Erzgebirge Aue und Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern. Die Sachsen sind dabei fast schon zum Siegen verdammt, liegen sie doch als Tabellenfünfter schon sieben Zähler hinter Rang drei zurück. Ihr Rivale aus der Pfalz hat da schon eine weitaus bessere Ausgangsposition. Zwar stehen die "Roten Teufel" lediglich einen Platz vor Aue, haben aber vier Punkte mehr auf dem Konto und liegen damit in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen.

Personalsorgen beim FCK

Aues Coach Gerd Schädlich hofft nach drei Schlappen in den letzten vier Spielen, inklusive der unglücklichen 4:5-Niederlage in Freiburg auf eine Trendwende. "Über den Ausgang des Spiels in Freiburg haben wir kurz lamentiert. Das müssen wir jetzt abhaken und uns rehabilitieren. Ich erwarte von meiner Mannschaft eine Trotzreaktion", erklärte er auf der Vereinshomepage.

Ganz andere Sorgen hat FCK-Coach Wolfgang Wolf. Ihm gehen langsam aber sicher die Spieler aus. Nach den Langzeitverletzten Aimen Demai, Fabian Schönheim und Daniel Halfar fallen auch Florian Fromlowitz (Innenbandzerrung), Balazs Borbely, Ricardo Villar, Azar Karadas, Emeka Opara (Grippe) sowie Noureddine Daham (Gürtelrose) aus.

Abstiegskampf in Haching - Südduell in Fürth

Im Kampf gegen den Abstieg spielen derweil die Spvgg Unterhaching (15.) und der FC Carl Zeiss Jena (14.) um wertvolle Punkte. Der Sieger kann sich etwas aus dem Tabellenkeller absetzen. Unterhaching, das beim jüngsten 0:4 in Kaiserslautern seine höchste Saisonniederlage kassierte, gewann sein letztes Heimspiel mit 2:0 gegen Offenbach. Jena hat zuletzt drei Begegnungen in Serie gewonnen.

Zeitgleich tritt die Spvgg Greuther Fürth in einem fränkisch-bayrischen Duell gegen den punktgleichen Aufsteiger FC Augsburg an. Fürth hat mit nur einer Niederlage in den bislang sechs Partien einen guten Start in die Rückrunde hingelegt, holte aber aus den jüngsten beiden Heimspielen nur einen Zähler. Augsburg blieb auswärts zuletzt viermal ungeschlagen, muss aber kurzfristig auf Angreifer Axel Lawarée (Grippe) verzichten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%