Fußball 2.Bundesliga
Aue plant in beiden Ligen fest mit Schädlich

Sollte Erzgebirge Aue in die Bundesliga aufsteigen, würde sich der auslaufende Vertrag von Trainer Gerd Schädlich automatisch verlängern. Doch auch in Liga zwei wollen die Sachsen ihren Coach behalten.

Die Chancen stehen sehr gut, dass Gerd Schädlich auch ab dem Sommer noch Trainer von Erzgebirge Aue sein wird. Sollte der Zweitligist aus Sachsen den Aufstieg in die Bundesliga schaffen, verlängert sich der Vertrag mit dem Trainer automatisch um mindestens ein Jahr. Das teilte der Verein am Montag mit. Wenn der Sprung in die höchste Klasse nicht gelingen sollte, würde der Kontrakt zum 30. Juni dieses Jahres enden. Diese Regelung sieht der derzeitige Vertrag vor. "Wir möchten mit Gerd Schädlich so oder so weiter zusammenarbeiten. Bis spätestens Ende März wollen wir klare Verhältnisse haben", erklärte Vizepräsident Bertram Höfer.

Aue weist als Tabellenfünfter momentan vier Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz auf. Der 54-jährige Schädlich trainiert den Klub seit Juli 1999.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%