Fußball 2.Bundesliga
Aufstiegsaspiranten messen sich unter Flutlicht

Am fünften Zweitliga-Spieltag empfängt der 1. FC Kaiserslautern den drittplatzierten MSV Duisburg zum Duell unter Flutlicht. Der FC Augsburg reist zu Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.

Zu Beginn des fünften Spieltages der 2. Bundesliga treffen zwei Aufstiegsaspiranten unter Flutlicht aufeinander. Um 20.30 Uhr (live bei Sky und Liga total) empfängt der 1. FC Kaiserslautern den MSV Duisburg zu einem heißen Tanz. Der FC Augsburg muss zu Liga-Neuling Fortuna Düsseldorf reisen und Arminia Bielefeld misst sich mit Rot Weiss Ahlen (beide 18.00).

Im Duell der Tabellennachbarn sind Kaiserslautern auf Rang vier und die auf Platz drei stehenden Duisburger in dieser Saison noch beide ungeschlagen und wollen ihre weiße Weste behalten. Die Pfälzer konnten allerdings keines der letzten fünf Spiele gegen die "Zebras" gewinnen, der letzte Sieg gelang am 13. August 2005 (5:3). Gut also für FCK-Chefcoach Marco Kurz, dass er nach der Länderspielpause mit seinen U21-Nationalspielern Tobias Sippel und Sidney Sam planen kann.

Das Team von Peter Neururer ist saisonübergreifend seit zehn Zweitliga-Spielen ungeschlagen. Um die Serie auszubauen haben sich die Duisburger noch einmal verstärkt. Der Däne Kristoffer Andersen soll künftig im Mittelfeld für mehr Gefahr sorgen. "Kristoffer ist im Mittelfeld vielseitig einsetzbar und ein Spieler mit einer sehr guten Perspektive", freute sich Neururer. Zuletzt war der 23-Jährige für Drittliga-Absteiger VfR Aalen aktiv und wurde von seinem neuen Arbeitgeber mit einem Ein-Jahres-Vertrag ausgestattet.

Ahlen will denn ersten Sieg

Einen durchwachsenen Saisonstart erwischte Bielefeld. Bei den Ostwestfalen stehen den zwei Saisonsiegen bereits zwei Niederlagen gegenüber. Allerdings lässt die Statistik gegen Ahlen die Arminen-Fans hoffen, denn keins der letzten sechs Spiele ging gegen die Elf von Stefan Emmerling verloren (zwei Sieg und vier Unentschieden). Ahlen rangiert derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz und wartet immer noch auf den ersten Sieg in dieser Saison. Das 0:0 gegen 1 860 München am letzten Spieltag gibt Grund zur Hoffnung, dass nach dem ersten Punktgewinn weitere folgen.

Parallel kämpfen zwei Tabellennachbarn um drei Punkte. Dabei reist Augsburg keinesfalls als Punktelieferant nach Düsseldorf. Immerhin konnte der FCA in den letzten drei Spielen nicht bezwungen werden. Trainer Jos Luhukay muss auf den gelb-rot gesperrten Kapitän Uwe Möhrle, Tobias Werner, Robert Strauß und Benjamin Kern verzichten. Mit einem schnellen Umschalten von Defensive auf Offensive sollen dennoch Punkte geholt werden, wenn möglich sogar drei.

Unterschätzen wird man den Aufsteiger aber nicht: "Düsseldorf ist gut in die Saison gestartet und wird uns sicherlich fordern, denn sie haben ein starkes Team, sind eine Einheit", so der Coach.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%