Fußball 2.Bundesliga
Bochum sucht den Weg zurück in die Erfolgsspur

Zum Auftakt des 13. Spieltages der 2. Bundesliga ist Spitzenreiter VfL Bochum heute Abend ab 19 Uhr im heimischen Ruhrstadion gegen Alemannia Aachen gefordert. Nach zwei Spielen ohne Sieg soll wieder ein "Dreier" her.

Vor einer schweren Aufgabe steht Spitzenreiter VfL Bochum heute Abend ab 19 Uhr zum Auftakt des 13. Spieltages der 2. Bundesliga. Nachdem der Bundesliga-Absteiger aus den vergangenen zwei Partien nur einen Punkt holte und zuletzt mit 0:3 bei den Sportfreunden Siegen unterging, soll gegen Alemannia Aachen endlich wieder ein "Dreier" gelandet werden.

Vor dem Heimspiel gegen die zuletzt auswärtsstarken Alemannen haben die Bochumer wie die Verfolger TSV 1 860 München und Energie Cottbus 23 Zähler auf dem Konto und führen nur noch aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabelle an. Aachen liegt mit 19 Punkten auf dem achten Rang und hat in den vergangenen Wochen in der Fremde durch das 3:1 in Dresden und ein 0:0-Remis beim TSV 1 860 aufhorchen lassen.

Aufsteiger-Duell in Paderborn

Zeitgleich kommt es im Hermann-Löns-Stadion zum Aufsteigerduell zwischen dem SC Paderborn und den Sportfreunden aus Siegen. Die Gastgeber haben als Tabellensechster mit 20 Punkten weiter Kontakt zu den Aufstiegsplätzen und sind seit mittlerweile drei Spielen ungeschlagen. Siegen beendete am vergangenen Spieltag die Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg durch ein eindrucksvolles 3:0 über Bochum.

Mit Braunschweig und Offenbach sind heute Abend auch die Aufsteiger Nummer drei und vier im Einsatz. Die Eintracht spielt im Stadion an der Hamburger Straße gegen Wacker Burghausen und will die beeindruckende Heimserie fortsetzen. Im kompletten Kalenderjahr 2005 sind die Niedersachsen bislang ungeschlagen, in der aktuellen Saison gab es bislang vier Siege und zwei torlose Remis. Burghausen feierte beim letzten Auswärtsauftritt ein 3:1 in Offenbach.

Die Kickers spielen derweil am Bieberer Berg gegen den Karlsruher SC. Nach nur einem Sieg aus den jüngsten acht Spielen stehen die Hessen gehörig unter Zugzwang, in den letzten vier Heimspielen gelang dem auf den 14. Platz abgestürzten OFC kein "Dreier" mehr. Der KSC (21 Punkte) kann dagegen mit einem Sieg zumindest für zwei Tage auf einen Aufstiegsplatz rücken.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%