Fußball 2.Bundesliga
Bommer bietet sich Ingolstadt an

Rudi Bommer hat sein Interesse bekundet, den Trainerposten beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Ingolstadt zu übernehmen. Der 51-Jährige war zuletzt Trainer beim MSV Duisburg.

Trainer Rudi Bommer hat sich als Nachfolger des entlassenen Thorsten Fink beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Ingolstadt ins Gespräch gebracht. "Die Aufgabe wäre nicht einfach, aber sehr reizvoll. Ich habe den FC Ingolstadt natürlich beobachtet und wäre durchaus interessiert", sagte der 51-Jährige dem Donaukurier.

Kontakt zum Tabellenvorletzten habe es bisher allerdings noch nicht gegeben, ergänzte der im November bei Ingolstadts Konkurrent MSV Duisburg geschasste Coach. Fink war nach elf Spielen ohne Sieg am Dienstagabend beurlaubt worden, seitdem sucht Manager Harald Gärtner einen Nachfolger. Interimsmäßig sitzen Ex-Profi Michael Wiesinger und Finks früherer Co-Trainer Heiko Vogel auf der Bank.

Neben Bommer gibt es weitere Kandidaten. So etwa Ewald Lienen, um den sich auch 1 860 München bemüht, Holger Fach, Klaus Toppmöller, Klaus Augenthaler, Rainer Hörgl und Ralf Loose. Einige Trainer will Gärtner schon kontaktiert haben, es soll aber "keinen Schnellschuss" geben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%