Fußball 2.Bundesliga
Bommer verklagt Ex-Verein auf Gehaltsnachzahlung

Rudi Bommer verklagt seinen Ex-Verein 1. FC Saarbrücken. Vor dem Sportgericht des DFB will der Trainer des MSV Duisburg eine Gehaltsnachzahlung von dem Regionalligisten erwirken.

Die Entlassung von Rudi Bommer als Trainer des 1. FC Saarbrücken hat ein juristisches Nachspiel. Anfang August treffen Bommer und sein Ex-Verein vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt aufeinander. Beide Parteien hatten sich nicht über die vermeintlich noch ausstehenden Gehaltszahlungen in Höhe von geschätzt 70 000 Euro einigen können.

Der inzwischen als Coach des Zweitligisten MSV Duisburg tätige Bommer war von den Saarländern einen Tag nach der Niederlage im Zweitliga-Abstiegsduell gegen Kickers Offenbach (0:4) am 3. Mai entlassen worden und fordert nun Gehaltsnachzahlungen für die Monate April, Mai und Juni. Saarbrücken war als Tabellen-Drittletzter in die Regionalliga abgestiegen.

FCS-Präsident Hartmut Ostermann will Bommer im Gegenzug das Hotelzimmer in Rechnung stellen, das der Ex-Profi in seiner zehnmonatigen Amtszeit als Coach des Bundesliga-Gründungsmitglieds benutzt hat. Dabei soll es sich um Kosten in Höhe von insgesamt 43 000 Euro handeln.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%