Fußball 2.Bundesliga
Borussia kämpft sich in Aue zum Auswärtssieg

Absteiger Borussia Mönchengladbach kommt im Bundesliga-Unterhaus langsam in Schwung. Die "Fohlen" setzten sich nach hartem Kampf 3:2 (2:0) bei Erzgebirge Aue durch und feierte den ersten Auswärtssieg seit Februar.

Absteiger Borussia Mönchengladbach hat mit dem ersten Auswärtssieg nach über sieben Monaten den Anschluss an die Spitzenränge in der 2. Bundesliga geschafft. Der fünfmalige deutsche Meister kam nach einer temporeichen und teilweise hochklassigen Begegnung bei Erzgebirge Aue zu einem 3:2 (2:0)-Erfolg und liegt als Tabellenneunter mit acht Punkten nur noch zwei Zähler hinter Aufstiegsrang drei.

Sascha Rösler (10.), Rob Friend (39.) und Roel Brouwers (64.) sorgten mit ihren Toren für den ersten Gladbacher Erfolg in der Fremde seit dem 3. Februar (2:0 in Bielefeld). Nationalspieler Oliver Neuville scheiterte zudem mit einem Foulelfmeter an Aues Schlussmann Tomasz Bobel (43.). Für die Gastgeber, die mit sieben Punkten auf Platz zehn zurückfielen, hatten Jiri Kaufman (48.) und Tom Geißler (58.) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Rösler trifft per Volley

Vor 13 500 Zuschauern zeigte die Borussia im ersten Durchgang die beste Halbzeit der Saison. Rösler traf mit einem sehenswerten Volleyschuss aus acht Metern nach einer Ecke von Marcel Ndjeng. Auch im Anschluss hielt die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay das Tempo hoch und war klar überlegen. Friend hatte bei seinem ersten Saisontreffer allerdings Glück, da sein Schuss unhaltbar von Thomas Paulus abgefälscht wurde. Nach einem Foul von Bobel an Sebastian Svärd verpasste Neuville die Vorentscheidung.

Die Gastgeber kamen mit mehr Schwung aus der Kabine und durch Kaufman zum Anschluss. Pech hatte Aue, als Schiedsrichter Knut Kircher ein Handspiel von Alexander Voigt drei Minuten später im eigenen Strafraum nicht ahndete. Dafür erzielte Geißler sein drittes Saisontor aus abseitsverdächtiger Position. Gladbach zeigte sich durch die verspielte Führung aber nur kurzzeitig geschockt. Brouwers traf per Kopf nach Ndjeng-Freistoß.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%