Fußball 2.Bundesliga: Braunschweig muss Strafe zahlen

Fußball 2.Bundesliga
Braunschweig muss Strafe zahlen

Wegen unsportlichen Verhaltens hat das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes (DFB) den Zweitligisten Eintracht Braunschweig zu 8 000 Euro Strafe verurteilt. Fans hatten beim Spiel in Paderborn Leuchtraketen gezündet.

Geldstrafe für Eintracht Braunschweig: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten im Einzelrichter-Verfahren wegen mangelnden Schutzes des Schiedsrichters, der Schiedsrichter-Assistenten und des Gegners sowie wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Strafe in Höhe von 8 000 Euro belegt.

Während des Auswärtsspieles beim SC Paderborn am 21. Januar wurden im Braunschweiger Fanblock mehrmals Leuchtraketen, Rauchbomben und Böllerschüsse gezündet, so dass die Begegnung zweimal kurzfristig unterbrochen werden musste. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%