Fußball 2.Bundesliga
DFB zieht Daum aus dem Verkehr

Der 1. FC Köln muss zwei Partien ohne Trainer Christoph Daum auskommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Zweitliga-Coach für seine verbalen Entgleisungen nach dem Spiel gegen Aachen.

Zweitligist 1. FC Köln muss zwei Punktspiele auf Cheftrainer Christoph Daum verzichten. Der 53-Jährige wurde nach seiner verbalen Entgleisung im Anschluss an das Heimspiel gegen Alemannia Aachen (0:1) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Sperre von zwei Spielen und einer Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro belegt.

Damit wird Daum beim Gastspiel der Kölner am kommenden Freitag bei Tabellenführer 1 860 München sowie am 5. Spieltag gegen die Spvgg Greuther Fürth nicht auf der Trainerbank sitzen.

Entschuldigung wirkt strafmildernd

"Ich baue auf seine Beteuerung, dass er so etwas nicht wieder tut. In einem ähnlichen Fall sind wir mit Dieter Hoeneß (Manager von Bundesligist Hertha BSC Berlin, d.Red.) ebenso verfahren. Entscheidend mildernd war, dass Daum sich beim Schiedsrichter entschuldigt hat. Er ist zudem unbelastet und hat Einsicht gezeigt", sagte der Kontrollausschuss-Vorsitzende Horst Hilpert.

Grund für die Ermittlungen gegen Daum waren die Äußerungen des ehemaligen Meister-Trainers nach der Heimniederlage gegen Aachen am zweiten Spieltag. "Die Schiedsrichter sind keine Spielleiter mehr, sondern Spielentscheider. Das war eine bewusste Entscheidung gegen den 1. FC Köln. Das ist uns schon in der letzten Saison häufiger passiert", hatte Daum erklärt, nachdem in der 46. Minute ein Treffer von Adil Chihi zu Unrecht wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%