Fußball 2.Bundesliga
Drei Aufsteiger eröffnen Spieltag drei

Drittligameister Union Berlin misst sich zum Start des dritten Zweitliga-Spieltags mit Hansa Rostock. Auch die beiden Mitaufsteiger aus Düsseldorf und Paderborn spielen heute.

Die 2. Bundesliga startet heute (18.00 Uhr, live bei Sky und Liga total) mit drei Partien in den dritten Spieltag. Dabei greifen alle drei Aufsteiger ins Spielgeschehen ein.

Einen Auftakt nach Maß erlebte bislang der 1. FC Union Berlin, der nach zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz liegt. Im zweiten Heimspiel hintereinander treffen die "Eisernen" in Hansa Rostock auf einen Ost-Rivalen.

Union blieb bislang als einziges Team ohne Gegentor und kann zudem auf eine fast makellose Heimbilanz gegen die Mecklenburger zurückblicken. Lediglich zwei der insgesamt 14 Vergleiche gaben die Berliner vor eigenem Publikum gegen Hansa verloren. Es ist allerdings das erste Aufeinandertreffen seit dem Fall der Berliner Mauer: Das letzte Pflichtduell datiert vom 18. April 1989, als sich die beiden Teams noch in der DDR-Oberliga 1:1 unentschieden trennten.

Premierenduell in Düsseldorf

Eine Premiere erlebt auch der zweite Neuling im Bunde, Fortuna Düsseldorf, wenn es in der heimischen Arena gegen die TuS Koblenz geht. Noch nie standen sich beide Teams in einem Pflichtspiel gegenüber. Die Kontrahenten haben mit je einem Sieg und einer Niederlage einen ordentlichen Start in die Spielzeit hingelegt. Beide Trainer plagen Verletzungssorgen: Bei der Fortuna fehlen unter anderem Stammkeeper Michael Melka (Zehenstauchung) und der zuletzt überragende Spielmacher Marco Christ (Innenbandanriss im Knie). Bei der TuS fallen neben anderen Neuzugang Jan Hudec (Knöchelbruch) und Angreifer Emmanuel Krontiris (Bandscheibe) aus.

Der SC Paderborn 07 machte mit seinem Heimsieg gegen den Karlsruher SC am vergangenen Spieltag den verpatzten Saisonstart wett und gastiert beim FSV Frankfurt. Die Hessen, die mit zwei Niederlagen gestartet sind, warten bereits seit acht Pflichtpartien auf einen Dreier. Der FSV hat in Sead Mehic (Sehnenentzündung), Christian Müller (Kreuzbandriss) und Matthew Taylor (Muskelfaserriss) gleich drei Ausfälle zu kompensieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%