Fußball 2.Bundesliga: "Eisern" Union feiert ersten Saisonsieg

Fußball 2.Bundesliga
"Eisern" Union feiert ersten Saisonsieg

Aufatmen bei Union Berlin: Kapitän Torsten Mattuschka und Santi Kolk haben mit den Toren zum 2:0 gegen den MSV Duisburg für den ersten Saisonsieg der "Eisernen" gesorgt.

Union Berlin hat in der 2. Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert und dem MSV Duisburg den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verwehrt. Union gewann gegen den Klub aus dem Ruhrgebiet mit 2:0 (0:0) und verließ damit die Abstiegsplätze. Der MSV verlor mit weiterhin zwölf Punkten den Anschluss an Spitzenreiter Hertha BSC Berlin (16). Die Tore für die "Eisernen" erzielten Kapitän Torsten Mattuschka (48.) und Santi Kolk (83.), der in der 89. Minute die Gelb-Rote Karte sah.

"Wir wussten, dass wir die Leidenschaft brauchten. Wir haben Duisburg permanent beschäftigt", sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus: "Jetzt können wir in Ruhe mal alles sacken lassen und durchatmen." Seinem Gegenüber Milan Sasic war die Enttäuschung nicht unbedingt anzumerken. "Man darf auch nicht zuviel von der Mannschaft verlangen", sagte Sasic.

Umkämpfte Partie

In der Alten Försterei entwickelte sich von Beginn an eine leidenschaftliche und umkämpfte Begegnung. Nach 14 Minuten ergab sich die erste große Chance für die Gastgeber, doch legte sich Kolk frei vor MSV-Torhüter David Yelldell den Ball zu weit vor. Kurz vor der Pause jubelten die Duisburger Fans bereits, doch das vermeintliche 1:0 durch Goran Sukalo erkannte Schiedsrichter Christian Schößling (Leipzig) wegen eines Foulspiels an Daniel Göhlert nicht an.

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatten die Gäste dagegen zweimal Glück. Nach einer umstrittenen Szene, bei der Chinedu Ede im Strafraum zu Fall kam, gab der Unparteiische keinen Elfmeter für die Hausherren. Kurz danach verpassten gleich mehrere Union-Spieler eine scharfe Hereingabe von Ede.

Direkt nach der Pause bejubelten die Gastgeber doch das 1:0, das gleichzeitig die erste Führung der "Eisernen" in dieser Saison vor eigenem Publikum bedeutete. Nach Vorarbeit von Ede traf Mattuschka mit einem Linksschuss. Das 2:0 begünstigte Yelldell mit einem Patzer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%