Fußball 2.Bundesliga
Elf Paulianer schaffen Befreiungsschlag gegen RWO

Zweitligist FC St. Pauli hat gegen RW Oberhausen mit 4:1 (3:0) den ersehnten ersten Saisonsieg gelandet. Zum ersten Mal in dieser Saison beendete Pauli ein Pflichtspiel zu elft.

Der FC St. Pauli hat am dritten Spieltag der 2. Bundesliga mit dem ersten Saisonsieg die drohende Krise abgewendet. Der Kiez-Klub gewann gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen souverän 4:1 (3:0) und ließ mit vier Punkten den Gegner (3) in der Tabelle zunächst hinter sich.

Vor 21 017 Zuschauer machten Marius Ebbers (9.), Fabian Boll (27.) und Rene Schnitzler (45.) schon vor der Pause für die Gastgeber so gut wie alles klar. Filip Trojan (67.) erzielte mit dem 4:0 die endgültige Entscheidung, auch wenn Thomas Schlieter drei Minuten später noch mal verkürzte.

Während die Gastgeber von Beginn an souverän agierten, enttäuschten die Oberhausener auf der ganzen Linie und zahlten wie schon beim 0:3 in Koblenz auswärts Lehrgeld. Auch Ex-Pauli-Stürmer Felix Luz, der nach einer Bänderdehnung nicht hundertprozentig fit ins Spiel ging, konnte für RWO keine Akzente setzen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%