Fußball 2.Bundesliga
"Endspiel" in der Allianz Arena

Zum Auftakt des 31. Zweitliga-Spieltags kommt es in der Allianz Arena gleich zu einem Endspiel. 1 860 München kämpft gegen den Abstieg in die Regionalliga, die Gäste aus Karlsruhe haben die letzte Chance auf den Aufstieg.

Mit drei Partien wird der 31. Spieltag der 2. Bundesliga am Freitag (19 Uhr/live bei Premiere) eingeläutet. In der Allianz Arena stehen sich der heimische TSV 1 860 München und der Karlsruher SC in einem echten Endspiel gegenüber. Die beiden Aufsteiger Alemannia Aachen (in Paderborn) und der VfL Bochum (gegen Burghausen) kämpfen im Fernduell indes um die Meisterschaft.

1 860 und Karlsruhe zum Siegen verdammt

In der vergangenen Woche ist 1 860 München am Tiefpunkt angelangt. Mit 0:3 gingen die "Löwen" bei Erzgebirge Aue unter. Und da die Konkurrenz im Tabellenkeller fleißig punktete, weist die Mannschaft von Trainer Walter Schachner nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf. Gegen den KSC brauchen die Münchner unbedingt drei Punkte. Aber auch für die Badener ist das Gastspiel im Süden eine richtungsweisende Partie. Sollte der KSC siegen, ist der Aufstieg noch drin. Bei einer Niederlage aber ist der Bundesliga-Zug abgefahren.

Bereits als Aufsteiger fest steht Alemannia Aachen seit dem vergangenen Spieltag. Die Kaiserstädter sind am heutigen Freitag zu Gast beim SC Paderborn. Trainer Dieter Hecking wird alles daran setzen, dass die Alemannia am Ende der Saison ganz oben im Tableau zu finden ist. Dafür müssen die Aachener in Paderborn gewinnen. Der SC hingegen steht mit 40 Punkten auf einem gesicherten neunten Tabellenplatz und kann ganz befreit aufspielen, denn der Abstieg in die Regionalliga ist kein Thema mehr rund ums Hermann-Löns-Stadion.

Im dritten Spiel des Abends empfängt der zweite Aufsteiger VfL Bochum Wacker Burghausen. Die Gastgeber haben den fünften Aufstieg mit dem Sieg in Aachen am vergangenen Montag perfekt gemacht und wollen die Saison nun auch als Meister beenden. Mit einem Punkt Vorsprung stehen die Westfalen an der Tabellenspitze. Für Burghausen ist die Saison derweil gelaufen. Die Bayern können mit 40 Punkten weder absteigen noch einen großen Sprung nach oben machen. Dennoch, Wacker will den VfL im eigenen Stadion sicher ärgern und der Elf von Trainer Marcel Koller die Meisterschaft vermiesen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%