Fußball 2.Bundesliga
Essen trennt sich von Trainer Neuhaus

Einen Tag nach der 0:1-Niederlage gegen die TuS Koblenz hat Zweitligist Rot-Weiss Essen den Vertrag mit Trainer Uwe Neuhaus mit sofortiger Wirkung beendet. Nachfolger wird zunächst Olaf Janßen.

Rot-Weiss Essen hat die Konsequenzen aus den miserablen Leistungen in der 2. Bundesliga gezogen und sich von Trainer Uwe Neuhaus getrennt. Der Schritt erfolgte nur einen Tag nach der 0:1-Niederlage gegen Neuling TuS Koblenz, mit der die Essener im fünften Spiel in Folge einen dreifachen Punktgewinn verpassten. Mit nur neun Zählern aus elf Spielen steht RWE derzeit auf einem Abstiegsplatz. Neuhaus hatte das Traineramt an der Hafenstraße am 23. April 2005 von Jürgen Gelsdorf übernommen.

"Es ist deutlich geworden, dass etwas passieren muss. Die Mannschaft hat ihr Potenzial nicht voll abgerufen und einfach den letzten Biss vermissen lassen. Dabei waren wir vor der Partie noch extra im Trainingslager", sagte der sportliche Leiter Olaf Janßen, der am kommenden Sonntag nun im Spiel bei der Spvgg Unterhaching (ab 14.00 Uhr live bei arena) auf der Trainerbank sitzen soll.

Mannschaft hat zur Entlassung beigetragen

Die Pfiffe und "Neuhaus raus"-Rufe nach dem Koblenz-Spiel am Dienstag hätten aber bei der Trennung keine Rolle gespielt. Vielmehr habe die Mannschaft durch ihre Leistungen ihren Teil zu der Entscheidung beigetragen, so Janßen.

In der laufenden Zweitliga-Saison ist es die dritte Trainer-Entlassung. Kurz vor Beginn der Spielzeit hatte Jos Luhukay die Brocken beim SC Paderborn hingeworfen, und Eintracht Braunschweig hatte sich von Michael Krüger getrennt.

Klassenerhalt soll zum 100. Geburtstag erreicht werden

Nun verlor auch RWE die Geduld und will damit unbedingt frühzeitig einem drohenden Abstieg zum 100. Geburtstag im kommenden Jahr gegensteuern. Ob dann der frühere Kölner Bundesliga-Profi Olaf Janßen noch auf der Bank sitzt, ist derzeit offen. Gespräche mit möglichen Kandidaten sollen in jedem Fall erst nach dem Spiel in Unterhaching geführt werden.

Erfahrung für den Trainerjob bringt Janßen jedenfalls mit. Bis April 2004 war der 40-Jährige unter Falko Götz für etwa ein Jahr Co-Trainer bei 1 860 München. Seine Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Trainerakademie in Köln schloss er als Klassenbester ab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%