Fußball 2.Bundesliga
Essen zum Existenzkampf nach Braunschweig

Zum Auftakt des 23. Zweitliga-Spieltages kommt es an der Hamburger Straße in Braunschweig zu einem wahren Abstiegskrimi. Die heimische Eintracht empfängt Rot-Weiss Essen und muss unbedingt gewinnen.

Gleich zum Auftakt des 23. Zweitliga-Spieltages am heutigen Freitag (18 Uhr/live bei arena) geht es heiß her. An der Hamburger Straße in Braunschweig stehen sich die heimische Eintracht und Rot-Weiss Essen in einem echten Abstiegskrimi gegenüber. 1 860 München kämpft in Jena um den Anschluss an die Spitze, Offenbach empfängt die TuS Koblenz.

22 Spieltage sind absolviert und der Abstand zum rettenden Ufer beträgt für Schlusslicht Braunschweig bereits neun Punkte. Die Mannschaft von Trainer Willi Reimann kassierte in der jüngsten Vergangenheit drei Niederlagen in Serie. In der Rückrunde erzielte die Eintracht nur ein mageres Törchen - beim 1:0-Heimerfolg gegen Carl Zeiss Jena. Gegen Essen ist ein Sieg absolute Pflicht, ansonsten muss Braunschweig mit den Planungen für die Regionalliga beginnen.

Die Gäste aus Essen dagegen kommen mit breiter Brust nach Braunschweig. In der Vorwoche demontierte die Elf von Trainer Lorenz-Günther Köstner den 1. FC Köln und schickte die "Geißböcke" mit einer 5:0-Klatsche nach Hause. RWE, dass in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, will in Braunschweig nachlegen. Mit einem Sieg würde der Rückstand auf Rang 14 vorerst auf einen Punkt schmelzen.

"Löwen" müssen punkten

Für 1 860 München geht es derweil um den Anschluss an die Aufstiegsränge. Zehn Punkte beträgt der Rückstand der "Löwen" auf Rang drei. Eine Niederlage in Jena würde wohl die letzten Aufstiegsträume der Münchner beenden. Die Hausherren haben derweil andere Probleme und brauchen jeden Punkt, um am Ende über dem Strich zu stehen und die Klasse zu halten. In der Vorwoche siegte der Aufsteiger 1:0 in Paderborn, gegen 1 860 sollen weitere drei Punkte folgen.

Einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg will Aufsteiger TuS Koblenz landen. Mit einem dreifachen Punktgewinn bei den Kickers Offenbach könnten sich die Rheinländer von der Abstiegszone absetzen und in den kommenden Wochen ruhig weiterarbeiten. Aber auch für Offenbach geht es darum, den Abstand auf die Abstiegsränge zu vergrößern. Derzeit rangieren die Kickers mit 28 Punkten auf Rang elf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%