Fußball 2.Bundesliga
FCK-Coach Rekdal mustert Trio gegen Köln aus

Der 1. FC Kaiserslautern verzichtet im letzten Hinrundenspiel am kommenden Montag beim 1. FC Köln freiwillig auf Esben Hansen, Moussa Ouattara und Björn Runström. Trainer Kjetil Rekdal strich das Trio aus dem Kader.

Kjetil Rekdal, Trainer des krisengeschüttelten Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, hat aus der 2:3-Niederlage im Meisterschaftsspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena die Konsequenzen gezogen und seinen Kader verkleinert. Für das nächste Spiel beim 1. FC Köln verzichtet der norwegische Coach auf die Spieler Esben Hansen, Moussa Ouattara und Björn Runström. Das Trio trainiert ab sofort bei den Amateuren der "Roten Teufel" mit.

Der Schwede Runström bekommt eine Denkpause, nach dem er während des Spiels gegen Jena von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde. "Man muss seine Spieler auch schützen. Nach dem Spiel gegen Jena steht Runström noch mehr unter Druck und würde nach einer misslungenen Aktion gleich wieder ausgepfiffen. Er muss jetzt einfach mal den Kopf frei kriegen", erklärte Rekdal.

Auch Moussa Ouattara erhält eine Denkpause. Mangels Trainingsleistungen wird der Abwehrspieler am kommenden Montag ebenfalls nicht dabei sein. "Auch in den Trainingseinheiten ruft Ouattara einfach nicht sein Potenzial ab. Professionelle Arbeit beginnt beim Training, das habe ich ihm schon mehrmals gesagt. Vielleicht hilft ihm diese Denkpause", hofft Rekdal auf eine Reaktion des Spielers.

Keine Zukunft beim Traditionsklub aus der Pfalz hat indes Esben Hansen. Beide Parteien einigten sich in einem Gespräch auf eine baldige Trennung. Rekdal: "Esben hat hervorragende fußballerische Qualitäten. Nicht umsonst ist er dänischer Nationalspieler. Aber wir haben gemeinsam festgestellt, dass es einfach mit ihm und dem FCK nicht passt. So ist es besser, wenn wir ihn verkaufen können."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%