Fußball 2.Bundesliga
Freiburg findet in die Erfolgsspur zurück

Suat Türker und Kevin Schlitte haben den SC Freiburg aus der Mini-Krise geschossen. Durch ein 2:0 gegen St. Pauli kehrte der SCF am 12. Zweitliga-Spieltag auf Rang drei zurück.

Durch den fünften Sieg im sechsten Heimspiel hat der SC Freiburg den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Bundesliga zurückerobert. In der Montagspartie des 12. Spieltags der zweiten Liga kamen die Breisgauer nach zuvor zwei Niederlagen zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg über den FC St. Pauli und sind mit 22 Punkten wieder Dritter hinter dem FSV Mainz 05 (24) und dem 1. FC Kaiserslautern (23).

Nachdem St. Pauli eine Stunde dem Druck standhielt, schossen Suat Türker (61.) und Kevin Schlitte (65.) mit einem Doppelschlag und ihren jeweils ersten Saisontreffern den Sieg heraus. St. Pauli, das nach zuvor drei Siegen im Falle eines weiteren Erfolgs ebenfalls den dritten Platz hätte erobern können, ist mit 19 Zählern Siebter.

Fan-Protest gegen Montagsspiel

Die 15 900 Zuschauer hatten die Begegnung mit einem stummen Protest gegen die Spielansetzungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) begonnen. Beide Fangruppen schwiegen 20 Minuten und protestierten damit gegen die Ansetzungen des Spiels auf einen Wochentag. Zwischen Freiburg und Hamburg liegen 800km. Mit dem Protest widersetzten sich die Freiburger Fans Aufrufen von Trainer Robin Dutt und der Mannschaft, die per Medien und mit einem offenen Brief um Unterstützung von den Rängen gebeten hatten.

Auf dem Spielfeld waren die Gastgeber dennoch tonangebend. Die beiden besten Gelegenheiten im ersten Durchgang vergab Mohamadou Idrissou. Zunächst schlug Paulis Timo Schultz einen Schuss des Kameruners von der Linie, dann verpasste Idrissou eine Hereingabe von Ivica Banovic knapp.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%