Fußball 2.Bundesliga
Fürth muss nach Rostock, "Kellerduell" in Ahlen

Der 16. Spieltag in der 2. Bundesliga startet heute mit drei Partien. Dabei empfängt der LR Ahlen Dynamo Dresden zum "Kellerduell". Aufstiegsaspirant Spvgg Greuther Fürth tritt bei Hansa Rostock an, Paderborn in Aue.

Am heutigen Abend wird der 16. Spieltag in der 2. Bundesliga mit drei Partien (18 Uhr/live bei Premiere) eröffnet. Der LR Ahlen ist dabei im "Kellerduell" gegen Dynamo Dresden auf drei Punkte angewiesen. Bei einer weiteren Niederlage würde die Mission Klassenerhalt in weite Ferne rücken. Die Spvgg Greuther Fürth kann derweil mit einem Erfolg bei Absteiger Hansa Rostock zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze vorrücken. Zudem empfängt Erzgebirge Aue den SC Paderborn.

Ahlen bereits abgeschlagen

Mit acht Punkten aus 14 Spielen rangiert der LR Ahlen zurzeit auf dem 17. Tabellenplatz. Bereits zehn Punkte fehlen den Ostwestfalen zu einem Nichtabstiegsplatz. Deshalb muss gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste aus Dresden dringend ein Sieg her, um nicht komplett den Anschluss ans rettende Ufer zu verlieren. LR-Coach Linz gibt sich vor dem richtungsweisenden Spiel kämpferisch:"Wir haben jetzt zwei Heimspiele und dann das Gastspiel in Offenbach. Da müssen wir kräftig punkten." Dynamo-Coach Christoph Franke steht vor dem Kellerduell ebenfalls gehörig unter Druck. Nach zuletzt zehn sieglosen Spielen hoffen die Sachsen bei den heimschwachen Ahlenern (erst ein Sieg) auf die Trendwende. Bereits am vergangenen Montag konnten die Dresdner beim 1:1-Unentschieden im Ost-Derby gegen Energie Cottbus zumindest wieder einen Punktgewinn verbuchen.

Fürth ohne Christian Timm nach Rostock

Die Spvgg Greuther Fürth will sich mit einem Sieg bei Absteiger Hansa Rostock auf den Aufstiegsrängen festsetzen und vorübergehend Platz eins erobern. Jedoch muss Coach Benno Möhlmann auf Stammspieler Christian Timm verzichten. Der 26-Jährige kassierte beim 2:0-Erfolg gegen LR Ahlen die fünfte Gelbe Karte und muss deshalb passen. Die von Frank Pagelsdorf betreuten Gastgeber dürften gegen die Franken mit breiter Brust auftreten. Nach zuletzt vier Siegen aus fünf Heimspielen avancierte das Team aus Mecklenburg-Vorpommern in den letzten Wochen zu einem der heimstärksten Teams in der Liga.

Nach zwei Niederlagen in Folge will Aufsteiger SC Paderborn beim FC Erzgebirge Aue die Trendwende schaffen und mit einem "Dreier" den Anschluss an die Aufstiegsplätze wiederherstellen. Jedoch dürfte das Team von Coach Jos Luhukay bei den "Veilchen" auf reichlich Gegenwehr treffen. Die von Gerd Schädlich gecoachten Hausherren sind nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder in die Abstiegszone gerutscht und wollen einem Sieg für etwas mehr Ruhe im Umfeld sorgen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%