Fußball 2.Bundesliga
"Geißböcke" erwirtschaften Rekordumsatz

Mit 48 Mill. Euro hat Zweitligist 1. FC Köln in der Saison 2005/2 006 einen Rekordumsatz verbucht. Trotz eines Minus von 166 000 Euro seien die Kölner mit den Zahlen zufrieden, so Geschäftsführer Klaus Horstmann.

In der Saison 2005/2 006 hat Zweitligist 1. FC Köln einen Rekordumsatz von 48 Mill. Euro erzielt. Dennoch schloss der Bundesliga-Absteiger die Spielzeit zum 30. Juni mit einem Minus von 166 000 Euro ab. Grund dafür waren Mehrkosten im Personalbereich sowie Investitionen in die Infrastruktur der Nachwuchs-Abteilung.

"Wir sind mit den Zahlen zufrieden. Auch wenn uns am Ende der laufenden Saison der Aufstieg nicht gelingen sollte, werden wir das wirtschaftlich überleben", sagte Kölns Geschäftsführer Klaus Horstmann.

Noch nicht eingerechnet in die Bilanz 2005/2 006 wurde der Erlös aus dem Transfer von Stürmer Lukas Podolski, der nach der Fußball-WM am 10. Juli 2006 perfekt gemacht wurde. Angeblich sollen die Kölner zehn Mill. Euro für den Wechsel des Nationalspielers zu Rekordmeister Bayern München erhalten haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%