Fußball 2.Bundesliga: Geldstrafen für Dresden und Braunschweig

Fußball 2.Bundesliga
Geldstrafen für Dresden und Braunschweig

Das Sportgericht des DFB hat am Mittwoch Geldstrafen gegen Dynamo Dresden und Eintracht Braunschweig verhängt. Die Zweitligisten wurden wegen unsportlichen Verhaltens bzw. mangelnden Schutzes des Gegners verurteilt.

Die Versäumnisse von Dynamo Dresden und Eintracht Braunschweig kommen den beiden Zweitligisten teuer zu stehen. Beide Vereine sind am Mittwoch vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit Geldstrafen belegt worden. Dresden muss wegen unsportlichen Verhaltens 4 000 Euro, Braunschweig wegen mangelnden Schutzes des Gegners 3 000 Euro zahlen.

Beim Punktspiel zwischen dem SC Freiburg und Dresden waren am 28. Januar mehrfach Knallkörper im Fanblock der Dresdner gezündet worden, was zur Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss führte.

Beim Match zwischen LR Ahlen und Braunschweig am 29. Januar waren nach dem 3:0 für die Gastgeber in der 35. Minute aus dem Eintracht-Fanblock mehrere Gegenstände wie Plastikbecher, Feuerzeuge und eine kleine Flasche auf das Spielfeld geworfen worden.

Beide Klubs haben jeweils dem Urteil zugestimmt, so dass es rechtskräftig ist.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%