Fußball 2.Bundesliga
Gipfeltreffen in Freiburg, "Zebras" gegen Koblenz

In der 2. Bundesliga kommt es heute in Freiburg zum Duell zweier Aufstiegskandidaten zwischen dem heimischen SC und Hansa Rostock. Derweil empfängt Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg den Neuling TuS Koblenz.

Heute wird der erste Zweitliga-Spieltag ab 15.00 Uhr (live bei arena) mit fünf Begegnungen fortgesetzt. Dabei versucht Neuling TuS Koblenz, sich gegen den Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg möglichst gut zu verkaufen und eventuell Zählbares für den angepeilten Klassenerhalt herauszuspielen. Derweil wollen die "Zebras" aus Duisburg unter der Führung ihres neuen Trainers Rudi Bommer auf dem schnellsten Weg zurück ins Fußball-Oberhaus. Angesichts der Tatsache, dass der Ex-Nationalspieler bei zwölf Abgängen und elf Neuzugängen eine fast neuformierte Mannschaft führen muss, kein leichtes Unterfangen.

In Freiburg kommt es zum Duell zweier Aufstiegsanwärter zwischen dem heimischen SC und Hansa Rostock. Bei den Kickern von der Ostsee ist man besonders gespannt auf den 34 Jahre alten "Rückkehrer" Stefan Beinlich, der nach knapp zehn Jahren in der Bundesliga an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Zusammen mit den weiteren namhaften Neuzugängen Maik Wagefeld und Ex-Nationalspieler Christian Rahn soll Beinlich dafür sorgen, dass Hansa eine bessere Rolle als in der vergangenen Saison spielen wird.

Ex-"Löwe" Reisinger soll in Fürth Goalgetter Eigler ersetzen

Die Spvgg Greuther Fürth empfängt den TSV 1 860 München. Fürths Coach Benno Möhlmann kann mit neun neuen Spielern planen, darunter auch Ex-"Löwen"-Stürmer Stefan Reisinger. Der 25-Jährige soll bei den Franken Torschützenkönig Christian Eigler ersetzen, der zu Arminia Bielefeld wechselte. Ebenfalls nicht mehr dabei ist U21-Nationalspieler Roberto Hilbert. Der Flügelspieler schloss sich dem VfB Stuttgart an. Bei den Gästen aus München hat es in der Sommerpause eine große Fluktuation gegeben. Zwölf Abgängen, darunter auch Leistungsträger wie Matthias Lehmann und Torhüter Timo Ochs, stehen 14 Neuzugänge gegenüber.

Auf viele neue Gesichter dürfen sich auch die Zuschauer der Begegnung zwischen Erzgebirge Aue und der Spvgg Unterhaching einstellen. Während die Sachsen in der Sommerpause fünf neue Leute verpflichteten, sicherten sich die Bayern sechs Zugänge. Rückkehrer Miroslaw Spizak soll im Mittelfeld der Münchner Vorstädter wirbeln, Angreifer Michal Kolomaznik für mehr Torgefahr sorgen.

Eintracht Braunschweig muss schon im ersten Saisonspiel gegen den SC Paderborn zeigen, dass der Verlust von Abwehrspieler Martin Amedick zu verkraften ist. Der Innenverteidiger wechselte im Sommer zum Bundesligisten Borussia Dortmund. In Francis Banecki (Werder Bremen) und Markus Husterer (Bayern München II) kamen zwei Spieler, die in die Rolle Amedicks schlüpfen sollen. Zudem verpflichteten die Niedersachsen in Bekim Kastrati (Borussia Mönchengladbach II) den gefährlichsten Torjäger der Oberliga Nordrhein, der in der vergangenen Saison auch zu einigen Bundesligaeinsätzen kam.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%