Fußball 2.Bundesliga: Hansa-Fanbeirat will für Randale-Schäden aufkommen

Fußball 2.Bundesliga
Hansa-Fanbeirat will für Randale-Schäden aufkommen

Der Fanbeirat des Zweitligisten Hansa Rostock hat sich bereit erklärt, für die Schäden am Bahnhof in Stendal aufzukommen. So genannte Fans hatten dort am Sonntag Verwüstungen angerichtet.

Für die Schäden am Bahnhof in Stendal, der am Sonntag von einigen so genannten Fans verwüstet worden war, wird der Fanbeirat des Zweitligisten Hansa Rostock aufkommen. Neben der Beteiligung an den Instandsetzungsarbeiten und einer Spendenaktion für die Wiederbeschaffung eines Fahrstuhls für Rollstuhlfahrer kündigte die Fan-Vereinigung der Rostocker an, tatkräftig bei der Verhängung bundesweiter Stadionverbote und von Vereinsausschlüssen für die Randalierer mitwirken zu wollen.

Rund 40 Hansa-"Fans" hatten am Sonntag bei der Anreise im Zug von der Absage der Zweitliga-Partie bei Eintracht Braunschweig erfahren und anschließend für heftige Krawalle gesorgt. Am Bahnhof von Stendal lieferten sie sich Schlägereien mit Polizisten, bei denen vier Ordnungshüter verletzt wurden. Zudem setzten die Anhänger fünf Polizei-Wagen und vier Privat-Autos in Flammen. Auch die Vereinsführung hatte die Krawalle verurteilt sowie Aufklärung der Vorfälle und die Beteiligung an den Aufräumarbeiten zugesagt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%