Fußball 2.Bundesliga
Heimstarke "Löwen" empfangen heute Fürth

Im bayrisch-fränkischen Duell der 2. Bundesliga empfängt der daheim noch ungeschlagene Tabellenzweite TSV 1 860 München heute Greuther Fürth. Auch Wehen und Freiburg schielen auf Platz eins.

Da der bisherige Tabellenführer Borussia Mönchengladbach erst am Montag im West-Schlager gegen den 1. FC Köln den zehnten Spieltag der 2. Bundesliga beendet, wollen die Verfolger heute (14 Uhr) die Gunst der Stunde nutzen und zumindest für eine Nacht Platz eins übernehmen. 1 860 München empfängt dabei die Spvgg Greuther Fürth zum Verfolgerduell. Die "Löwen" sind in der Münchner WM-Arena noch ungeschlagen und fuhren dabei acht Punkte ein. Die fränkischen Gäste erzielten auswärts in vier Partien bislang lediglich zwei Treffer, verloren jedoch dabei nur einmal.

Der SC Freiburg trifft daheim auf Aufsteiger FC St. Pauli. Die Breisgauer präsentierten sich bislang unter Trainer Robin Dutt äußerst heimstark und sind das einzige Team der Liga, das zuhause noch keinen Punktverlust aufweist. Nach zuvor sieben Begegnungen ohne Niederlage mussten die Freiburger zuletzt ein 0:2 in Aachen hinnehmen. Die Gäste aus Hamburg verloren auswärts bislang drei von vier Spielen und sind die einzige Mannschaft in der 2. Bundesliga, die noch kein Remis auf dem Konto hat.

Der FC Erzgebirge Aue erwartet den FC Augsburg. Die Hausherren rutschten nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Serie auf einen Abstiegsplatz. Die Gäste, bei denen Ralf Loose Rainer Hörgl als Trainer ablöste, konnten auswärts noch kein Spiel gewinnen. Beim Debüt von Loose auf der Trainerbank der Schwaben verspielte Augsburg vor der Länderspielpause eine 2:0-Führung gegen Hoffenheim und musste sich mit einem 2:2 begnügen.

Der SC Paderborn (3) empfängt den FC Carl Zeiss Jena (5) zum Duell der beiden Teams mit den wenigsten Zählern. Die Gastgeber aus Ostwestfalen warten immer noch auf den ersten Saisonsieg und sind das Tabellenschlusslicht. Die Gäste aus Thüringen sind bislang auswärts ebenso sieglos und haben mit 20 Gegentoren die schwächste Abwehrreihe der Liga. 13 Gegentore kassierte die Mannschaft von Trainer Valdas Ivanauskas, die in der Tabelle nur einen Rang vor Paderborn liegt, in der Fremde.

Der SV Wehen Wiesbaden trifft auf den FSV Mainz 05. Der Liga-Neuling hat in der laufenden Spielzeit noch kein Heimspiel verloren. Drei Siegen steht dabei ein Unentschieden gegenüber. Der Aufsteiger erzielte mit 13 Toren hinter Mainz die meisten Heimtreffer aller Zweitligisten. Die von Jürgen Klopp trainierten Gästen konnten auswärts allerdings erst eine Begegnung zu ihren Gunsten entschieden und verließen dreimal als Verlierer den Platz. Die Rheinhessen trafen in der Fremde erst zweimal ins Schwarze, so selten wie kein anderes Team der Liga.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%