Fußball 2.Bundesliga
Hertha stürmt dank Lasogga an die Spitze zurück

Hertha BSC Berlin hat den Platz an der Sonne in der 2. Bundesliga durch einen 2:0-Heimsieg gegen den VfL Bochum zurückerobert. Pierre-Michel Lasogga schnürte einen Doppelpack.

Stürmertalent Pierre-Michel Lasogga hat Hertha BSC Berlin mit einem Doppelpack einen Sieg im Jubiläumsspiel und die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga beschert. Der 18-Jährige erzielte beim 2:0 (1:0) gegen den Mitabsteiger VfL Bochum beide Tore im 500. Zweitligaspiel der Berliner, die das Überraschungsteam Erzgebirge Aue wieder an der Spitze ablösten.

Lasogga, der von Trainer Markus Babbel den Vorzug vor Rob Friend erhalten hatte, profitierte bei seinem Kopfballtor in der 32. Minute von einem kapitalen Fehler des VfL-Torwarts Andreas Luthe. Auch beim 2:0 vor 28 973 Zuschauern im Olympiastadion half der Bochumer Keeper mit, als er den Ball vor Lasoggas Füße faustete (69.). Während Ligakrösus Hertha nun wieder zwei Punkte vor Aue rangiert, hat der VfL den Kontakt zu den Aufstiegsrängen verloren. Die Mannschaft des ehemaligen Hertha-Trainers Friedhelm Funkel liegt als Elfter bereits 13 Zähler hinter den Berlinern zurück.

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht und permanent Druck aufgebaut. In der zweiten Halbzeit sind wir noch mal ins Wanken geraten, aber nicht gefallen. Genau in die Druckphase der Bochumer haben wir das 2:0 gemacht", sagte Babbel. Matchwinner Lasogga bedankte sich beim Trainer, "dass er mir das Vertrauen gegeben hat. Dass ich es mit zwei Toren zurückgeben konnte, ist umso schöner." VfL-Coach Funkel gab zu: "Der Berliner Sieg war unter dem Strich verdient. Wir haben in der ersten Halbzeit einfach zu wenig getan."

Acht Tage nach der ersten Saisonniederlage (0:1 beim SC Paderborn) attackierte die Hertha früh und brachte die Bochumer völlig aus dem Konzept. Die Abwehr der Westfalen offenbarte viele Abstimmungsprobleme. Vor der ersten Großchance der Berliner patzte Björn Kopplin, der am eigenen Fünfmeterraum Lasogga den Ball auflegte. Der Hertha-Stürmer köpfte jedoch Torwart Luthe in die Arme (8.).

Mit einer Glanzparade verhinderte der Bochumer Keeper elf Minuten später einen frühen Rückstand, als er einen Freistoß von Ronny aus 25 Metern um den Pfosten lenkte. Wenig später hatte Luthe Glück, als ein weiterer Freistoß des Brasilianers nur um Zentimeter sein Ziel verfehlte (26.). Beim ersten Gegentor sah der 23-Jährige dann aber ganz schlecht aus, als er einen Eckball von Raffael unterlief.

Nach der Pause spielten die Bochumer etwas mutiger und kamen durch Christoph Dabrowski zu ihren ersten Torchancen. Den Kopfball des VfL-Kapitäns parierte Hertha-Torwart Marco Sejna glänzend (51.). Auch zehn Minuten später rettete der Keeper gegen Dabrowski, der wenig später seine fünfte Gelbe Karte sah. Für die Entscheidung sorgte dann Lasogga.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%