Fußball 2.Bundesliga
Ingolstadt verliert weiter an Boden

Drei Spiele, drei Niederlagen, lautet die Bilanz für den FC Ingolstadt. Am dritten Zweitliga-Spieltag verlor das Team von Michael Wiesinger gegen RW Oberhausen mit 1:2.

Aufsteiger FC Ingolstadt wartet auch nach seinem dritten Spiel in der 2.Bundesliga auf den ersten Punkt. Die Oberbayern verloren das zweite Saison-Heimspiel gegen Rot Oberhausen-Weiß vor 5 250 Zuschauern nach einer dürftigen Vorstellung verdient mit 1:2 (0:0), nachdem der FC schon mit einer 1:4-Pleite gegen den FC Augsburg vor eigenem Publikum in die neue Spielzeit gestartet war. Während Ingolstadt weiter Tabellenletzter ist, schoben sich die Gäste mit sechs Zählern auf den sechsten Platz vor.

Ingolstadt ließ auch gegen Oberhausen nur wenig vom Schwung der Aufstiegssaison erkennen. Nach vorne lief im Spiel der Hausherren einfach zu wenig. In der ersten Halbzeit vereitelte RWO-Torwart Sören Pirson in der 29. Minute die einzige Chance der Hausherren durch Marko Futacs.

Nach der Pause nutzten die Westdeutschen ihre erste Chance eiskalt aus, als Benjamin Reichert in der 59. Minute eine Flanke von Heinrich Schmidtgal per Kopf ins Tor beförderte. Nur sieben Minuten später sorgte der Nigerianer Moses Lamidi mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.

Fabian Gerber ließ mit seinem Anschlusstreffer in der 78. Minute nach einer schönen Kombination zwar noch einmal Hoffnung bei den Platzherren aufkommen, doch die weiteren Angriffsbemühungen der Ingolstädter mit Chancen für Gerber und Moritz Hartmann wurden nicht mehr belohnt.

"Eine Standardsituation hat uns das Genick gebrochen. Das ist bitter. Am Ende hat die Mannschaft alles investiert, leider hat es nicht gereicht", sagte Ingolstadts Trainer Michael Wiesinger.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%