Fußball 2.Bundesliga
Karlsruhe kann Aufstieg perfekt machen

Der MSV Duisburg hat zwei Punkte verloren, heute ist die Konkurrenz am Zug. Fürth und Freiburg können zu den "Zebras" aufschließen. Derweil steht der Karlsruher SC im Heimspiel gegen Unterhaching vor dem Aufstieg.

Zwar hat der MSV Duisburg trotz eines 0:3-Rückstandes in Jena zum Auftakt des 31. Zweitliga-Spieltages noch einen Punkt gerettet, im Kampf um den Aufstieg allerdings zwei Zähler verloren. Am heutigen Sonntag (14.00 Uhr) hat die Konkurrenz aus Freiburg (in Offenbach) und Fürth (in Köln) die Chance, zu den "Zebras" aufzuschließen. Derweil kann der Karlsruher SC mit einem Unentschieden den Aufstieg perfekt machen.

Gegen die Spvgg Unterhaching braucht der souveräne Tabellenführer lediglich einen Punkt, um nach neun Jahren wieder in die Bundesliga zurückzukehren. Die Fans im ausverkauften Wildpark hoffen darauf, beim Schlusspfiff jubeln zu können. Doch die Aufgabe gegen die Bayern scheint leichter, als sie ist. Unterhaching rangiert mit 32 Punkten auf Rang 15 und muss siegen, um im Kampf um den Klassenerhalt keinen Boden zu verlieren. Die Mannschaft von Trainer Werner Lorant ist seit drei Spielen ungeschlagen.

Fürth muss in Köln gewinnen

Nach dem Duisburger Patzer am Freitag hat die Spvgg Greuther Fürth die große Chance, mit einem Sieg beim 1. FC Köln nach Punkten mit den Meiderichern (54) gleichzuziehen. Nach dem Rückschlag bei Konkurrent Kaiserslautern (0:3) rehabilitierten sich die Franken am vergangenen Wochenende gegen Paderborn (3:0) und fahren mit breiter Brust nach Köln. Trainer Benno Möhlmann kann auf den kompletten Kader zurückgreifen und rechnet sich im Rheinenergie-Stadion etwas aus. Die Hausherren dagegen wollen sich nach dem katastrophale Saisonverlauf mit den heimischen Fans versöhnen. Christoph Daum will den treuen FC-Anhängern etwas zurückgeben und Fürth in die Aufstiegssuppe spucken.

Im Fernduell mit den punktgleichen Fürthern kämpft auch der SC Freiburg um den dritten Aufstiegsrang. Die Mannschaft von Trainer Volker Finke reist zu den abstiegsbedrohten Kickers aus Offenbach. Die Hessen weisen derzeit einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge auf und müssen ihr Heimspiel gegen die Breisgauer gewinnen. Doch auch die Gäste brauchen einen Sieg, wollen sie den Aufstiegszug nicht vorzeitig abfahren lassen.

Der 1. FC Kaiserslautern hat derzeit die schlechteste Ausgangslage im Kampf um das dritte Ticket für die Bundesliga. Vier Punkte müssen die "Roten Teufel" in den letzten vier Saisonspielen auf Duisburg aufholen und dabei auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Lautern seine Spiele gewinnen. Den Anfang muss der Deutsche Meister von 1997 heute bei Aufsteiger Augsburg machen.

Auch die TuS Koblenz pocht auf einen "Dreier". Der Aufsteiger befindet sich mit 32 Zählern ebenfalls mitten im Abstiegskampf. Eine Niederlage gegen den TSV 1 860 München, und der TuS droht der Fall auf einen Abstiegsplatz. Für die "Löwen" geht es dagegen nur noch darum, die Saison mit ordentlichen Leistungen zu beenden. Mit 44 Punkten stehen die Münchner im Niemandsland der Tabelle.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%