Fußball 2.Bundesliga
"Kiez-Kicker" fordern formstarke "Fohlen"

Zum Auftakt der englischen Woche steigen heute ab 17.30 Uhr in der 2. Bundesliga vier Partien. Im Topspiel des Tages trifft der FC St. Pauli in Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach auf das Team der Stunde.

Nach kurzer Atempause wird es in der 2. Bundesliga bereits heute wieder ernst. Zum Auftakt der englischen Woche blicken ab 17.30 Uhr alle Augen nach Hamburg, wenn sich am siebten Spieltag zwei Rückkehrer gegenüberstehen und sich in Borussia Mönchengladbach die Mannschaft der Stunde beim FC St. Pauli vorstellt. Nach holprigem Start gelangen den "Fohlen" zuletzt drei Siege in Serie, dabei erzielte der Bundesliga-Absteiger insgesamt neun Treffer und kletterte auf den sechsten Platz. Kaum schlechter steht der Aufsteiger aus Hamburg da. Trotz starker Vorstellung mussten sich die Norddeutschen am Freitag nur knapp Spitzenreiter TSV 1 860 geschlagen geben, mit neun Punkten und Tabellenplatz neun liegt St. Pauli im Kampf um den Klassenverbleib aber dennoch voll im Soll.

Im siebten Anlauf auf der Jagd nach dem ersten Torerfolg der Saison gibt der SC Paderborn seine Visitenkarte bei Alemannia Aachen ab. Die Ostwestfalen haben bislang vergeblich versucht, einen Sieg einzufahren und mit zwei Punkten auf Tabellenplatz 17 schon reichlich Abstand zum rettenden Ufer. Schlecht läuft es auch bei den Gastgebern, die seit drei Partien sieglos sind und klar hinter ihren Erwartungen liegen. Am Tivoli sind die Aachener allerdings noch ohne Niederlage, Paderborn sammelte seine beiden einzigen Punkte der laufenden Saison auf fremden Plätzen.

Erzgebirge Aue hat derweil zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Liga-Neuling 1 899 Hoffenheim zu Gast. Während die Sachsen nach zwei Niederlagen in Folge ins untere Mittelfeld abgerutscht sind, kletterten die Hoffenheimer nach zwei Siegen am Stück aus dem Tabellenkeller.

Im vierten Dienstagspiel tritt Aufsteiger VfL Osnabrück beim FC Augsburg an. Der FCA hat dank vier Punkten aus den letzten beiden Heimspielen die "Rote Laterne" abgegeben, der VfL ist mittlerweile im Tabellenmittelfeld etabliert. Die beiden Gegner maßen bislang erst zweimal in der 2. Bundesliga ihre Kräfte: In der Saison 1982/83 setzten sich die Niedersachsen daheim und auswärts 2:0 durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%