Fußball 2.Bundesliga
Koblenz rutscht immer tiefer in den Keller

Zweitligist TuS Koblenz kommt auch nach der Entlassung von Uwe Rapolder nicht auf die Beine. Durch das 0:1 gegen den FSV Frankfurt geht die TuS auf Platz 17 in die Winterpause.

Zweitligist TuS Koblenz hat auch nach der Entlassung von Uwe Rapolder seine Niederlagenserie nicht beenden können und Interimstrainer Uwe Koschinat das Debüt als Chefcoach verdorben. Die Gastgeber verloren gegen den direkten Konkurrenten FSV Frankfurt 0:1 (0:1) und rutschten nach der vierten Niederlage in Folge auf einen Abstiegsplatz ab.

Frankfurt schob sich mit nun 13 Punkten an der TuS (zwölf Punkte) vorbei auf den Relegationsplatz 16. Das Tor für die Gäste erzielte Jürgen Gjasula mit einem Foulelfmeter (22.).

Koschinat "zufrieden mit der Anfangsphase"

"Ich war zufrieden mit der Anfangsphase. Durch den unglücklichen Elfmeter sind wir in Rückstand geraten. Danach war es dann für uns schwer", sagte Koschinat.

Vor 5 853 Zuschauern zeigten die Gastgeber im Kellerduell erst in der zweiten Halbzeit eine annehmbare Leistung. In einer insgesamt schwachen Partie erspielten sich beide Mannschaften kaum Torchancen.

Selbst nach dem Frankfurter Führungstor durch Gjasula, dem ein Foul an Sebastian Göbig vorausgegangen war, überzeugten die Gastgeber nicht. Erst nach der Pause drängten die Koblenzer auf den Ausgleich. Die beste Chance vergab Njazi Kuqi (71.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%