Fußball 2.Bundesliga
KSC will in Haching Tabellenspitze zurückerobern

Der 14. Spieltag in der 2. Bundesliga wird heute (14 Uhr) mit fünf Partien fortgesetzt. Dabei will der Karlsruher SC bei der Spvgg Unterhaching zurück an die Tabellenspitze. Der 1. FC Köln reist zur Spvgg Greuther Fürth.

Der 14. Spieltag in der 2. Bundesliga wird heute (14 Uhr/live bei arena) mit fünf Partien fortgesetzt. Dabei steht vor allem der bislang ungeschlagene Karlsruher SC im Mittelpunkt. Durch einen dreifachen Punktgewinn bei der Spvgg Unterhaching will die Mannschaft von Trainer Edmund Becker die Tabellenführung zurückerobern. Bereits am Freitag konnte Konkurrent Hansa Rostock mit einem 2:0-Erfolg über Rot-Weiss Essen vorübergehend den Platz an der Sonne einnehmen. Ein Selbstläufer dürfte die Partie bei den Münchnern jedoch nicht werden: Noch nie konnten die Badener in der 2. Bundesliga im Sportpark von Unterhaching gewinnen.

"Geißböcke" ohne Daum nach Fürth

Ein Auswärtserfolg wäre auch für den 1. FC Köln von Nöten. Die seit acht Spielen sieglosen "Geißböcke" reisen zur Spvgg Greuther Fürth, die in den letzten fünf Partien immer punkten konnte. Eine schwierige Aufgabe für Interims-Trainer Holger Gehrke, der den noch krankgeschriebenen neuen Chefcoach Christoph Daum auf der Trainerbank vertreten wird. Bei einer weiteren Pleite würden die Domstädter bedrohlich nahe an die Abstiegsplätze rücken.

Dieses Schicksal droht auch dem SC Paderborn 07, die bei der zurzeit stark aufspielenden Mannschaft von Erzgebirge Aue antreten müssen. Nach zuletzt drei Siegen in Folge würden die Gastgeber bei einem weiteren "Dreier" vorerst in den Kreis der Aufstiegskandidaten rücken.

Freiburg noch ohne Heimniederlage

Aus diesem Kandidatenkreis hat sich der SC Freiburg schon lange verabschiedet. Mit lediglich 15 Zählern rangiert die Mannschaft von Volker Finke im unteren Tabellendrittel. Da kommt das Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft von Kickers Offenbach gerade recht: Während die Hessen auf fremden Plätzen lediglich einen Punkt holen konnten, sind die Breisgauer vor eigener Kulisse bislang ohne Niederlage.

Zu einem echten Kellerduell kommt es in der Wacker-Arena zwischen Burghausen und Tabellenschlusslicht Eintracht Braunschweig. Die Gastgeber wollen mit einem Sieg gegen die bereits abgeschlagene Truppe von Neu-Trainer Willi Reimann den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%