Fußball 2.Bundesliga
"Löwen" gelingt Befreiungsschlag in Paderborn

Nach elf sieglosen Spielen in Serie hat 1 860 München seine rabenschwarze Serie in der 2. Bundesliga beendet. Die "Löwen" zitterten sich zu einem 1:0-Erfolg bei Aufsteiger SC Paderborn.

Der krisengeschüttelte TSV 1 860 München hat zumindest seine sportliche Talfahrt vorerst gestoppt. Nach zuletzt elf Spielen ohne Sieg in der 2. Bundesliga gelang den "Löwen" ein verdientes 1:0 (1:0) bei Aufsteiger SC Paderborn, dessen Außenseiterchancen auf die Bundesliga abermals einen Dämpfer erhielten. Die Ostwestfalen sind nun seit vier Spielen sieglos.

Marco Gebhardt bescherte den Gästen mit seinem Treffer in der 12. Minute den ersten "Dreier" im achten Spiel unter Trainer Walter Schachner. Durch den Befreiungsschlag haben sich die Münchner nun ein Polster von sechs Punkten auf die Abstiegsränge verschafft und auf den elften Tabellenplatz verbessert. Erstmals unter Schachner blieben die Münchner vor 8 147 Zuschauern auch ohne Gegentor.

Nach einem mannschaftsinternen Essen während der Woche traten die "Löwen" in Paderborn mit neuem Mut und Entschlossenheit auf. In einer starken Anfangsphase war der Führungstreffer verdient, Schütze Gebhardt profitierte dabei aber von einer haarsträubenden "Vorlage" von Paderborns Stürmer Dennis Schulp, der dem Münchner den Ball von der Strafraumlinie aus direkt in den Lauf spielte. Nur sechs Minuten später köpfte Daniel Baier noch an den Pfosten (18.), auch danach hätten die Gäste die Führung weiter ausbauen können.

Paderborn war den wiedererstarkten Sechzigern in fast allen Belangen unterlegen. Die geschlossen und engagiert auftretenden "Löwen" konzentrierten sich nach ihrer starken ersten Halbzeit zunehmend auf die Sicherung des eigenen Tores.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%