Fußball 2.Bundesliga: "Löwen" in Zukunft mit Acht-Stunden-Tag

Fußball 2.Bundesliga
"Löwen" in Zukunft mit Acht-Stunden-Tag

Der Vorstand von Zweitligist 1 860 München hat für seine Profis den Acht-Stunden-Tag eingeführt. Nach der peinlichen 1:3-Niederlage in Jena sollen sich die Spieler "mit dem Beruf Profi-Fußballer beschäftigen".

Nach der bitteren 1:3-Niederlage bei Carl Zeiss Jena haben die Verantwortlichen von Zweitligist 1 860 München reagiert und ab Montag den Acht-Stunden-Tag eingeführt. Das gab der Klub am Samstag bekannt. Die Kicker müssen sich künftig den ganzen Tag über auf dem Klubgelände aufhalten und sich "mit dem Beruf Profi-Fußballer beschäftigen", erklärte Geschäftsführer Stefan Reuter.

Als Aufstiegskandidat in die Saison gestartet, haben die "Löwen" nun zehn Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge. Reuter hatte sich deshalb mit seinem Geschäftsführungs-Kollegen Stefan Ziffzer und Coach Walter Schachner am Samstagvormittag zu einer Aussprache getroffen und diese Maßnahme beschlossen.

"Es ist beunruhigend, wie wir die Spiele angehen", sagte Reuter über die Einstellung der Spieler. Ziel der härteren Gangart sei es, "dass sich die Spieler mit 1 860 beschäftigen", meinte er. Wer das nicht in ausreichender Form tue und weiterhin öffentlich mit einem Vereinswechsel liebäugele, müsse mit Abmahnungen oder Geldstrafen rechnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%