Fußball 2.Bundesliga
Luhukay tritt Fach-Nachfolge in Augsburg an

Jos Luhukay wird zur kommenden Saison neuer Trainer beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Augsburg. Der 45-jährige Niederländer tritt dann die Nachfolge von Holger Fach an.

Zweitligist FC Augsburg hat wie erwartet Jos Luhukay als Cheftrainer für die kommende Saison verpflichtet. Der ehemalige Gladbacher Coach tritt ab dem 1. Juli die Nachfolge von Holger Fach an, dessen Vertrag vergangene Woche zum Ende der Spielzeit gekündigt worden war.

"Mich reizt die Perspektive und das Potenzial des FC Augsburg", sagte der Niederländer nach seiner Verpflichtung, "auf endgültige Ziele können wir uns aber erst festlegen, wenn wir wissen, welchen Kader wir zur Verfügung haben". Zur jetzigen Situation des FCA wollte sich der 45-Jährige, der einen Zweijahres-Vertrag erhielt, nicht äußern, solange der Klassenerhalt noch nicht sicher sei: "Ich drücke natürlich die Daumen, dass dies möglichst schnell der Fall ist."

"Luhukay hat einen Top-Eindruck gemacht"

Nach der Negativ-Serie von sieben Spielen ohne Sieg und der vorzeitigen Auflösung des Vertrags mit Fach galt Luhukay von Beginn an als Wunschkandidat der Schwaben. "Ich freue mich sehr, dass wir Jos Luhukay für den FCA gewinnen konnten," sagte FCA-Präsident Walter Seinsch, "er hat in den gemeinsamen Gesprächen einen Top-Eindruck hinterlassen, und wir sind überzeugt, mit ihm als Trainer den nächsten Schritt in der Entwicklung des Vereins gehen zu können".

Luhukay hat in den letzten Jahren als Trainer beim 1.FC Köln, dem SC Paderborn und zuletzt bei Borussia Mönchengladbach gearbeitet. Mit den Gladbachern gelang ihm 2008 der Aufstieg in die Bundesliga, bevor er Anfang Oktober vergangenen Jahres durch Hans Meyer ersetzt wurde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%