Fußball 2.Bundesliga
Mainz geht Trainersuche gelassen an

Mainz 05 will sich mit der Suche nach einem Nachfolger von Jürgen Klopp Zeit lassen. Der Zweitligist habe laut Präsident Harald Strutz noch mit keinem Kandidaten gesprochen.

Nach dem verpassten Wiederaufstieg in die Bundesliga wollen sich die Verantwortlichen des FSV Mainz 05 bei der Trainersuche Zeit lassen. Der angekündigte Abschied des langjährigen Trainers Jürgen Klopp sorgt nicht für Panik: "Wir haben noch mit keinem Kandidaten gesprochen und müssen das Erlebte erst einmal verarbeiten. Es werden ein paar Tage vergehen, ehe wir nach vorne blicken. Aber fest steht, dass es keine Entscheidung aus dem Bauch heraus geben wird", erklärte FSV-Präsident Harald Strutz, nachdem Klopp wie angekündigt nach 18 Jahren als Spieler und Trainer seinen Stammklub verlassen wird.

Ohne ein detailliertes Profil des Wunschkandidaten zu nennen, machte Strutz deutlich, dass die Mainzer keineswegs nur nach einem "Klopp-Double" Ausschau halten. "Wir werden einen Trainer verpflichten, der den Ehrgeiz hat, den eingeschlagenen Weg mit uns so weiterzugehen", betonte Jurist Strutz. Mainz hatte den direkten Wiederaufstieg am Sonntag trotz eines abschließenden Sieges gegen den FC St. Pauli (5:1) verpasst, da 1 899 Hoffenheim seinen dritten Platz durch einen Erfolg über Greuther Fürth (5:0) behauptete.

Heidel hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben

Obwohl Klopp auch am Sonntag nach einem emotionalen Abschied von den Fans am Bruchweg beteuerte, seine Entscheidung nicht mehr rückgängig machen zu wollen, hat Manager Christian Heidel zumindest noch ein Fünkchen Hoffnung. "Mein Handy wird in den nächsten Nächten immer an sein. Jürgen kann mich immer anrufen. Wenn er es sich anders überlegt, bin ich der Letzte, der nicht ans Telefon geht", meinte Heidel.

Die Mainzer Profis hatten nach der Partie angekündigt, Klopp in dieser Woche zum Verbleib überreden zu wollen. Heidel aber hielt sich diesbezüglich noch zurück. "Es wäre nicht korrekt gewesen, Jürgen in dieser sehr emotionalen Phase überreden zu wollen", sagte der FSV-Manager im SWR. Klopp soll bei Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln, bei Borussia Dortmund sowie beim niederländischen Champions-League-Starter Twente Enschede als neuer Coach im Gespräch sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%