Fußball 2.Bundesliga
Oberhausen mit Ladehemmung in die Krise

Die Negativserie von RW Oberhausen ist auch bei der 0:3-Heimpleite gegen den FC Augsburg weitergegangen. Die "Kleeblätter" sind seit nunmehr vier Spielen tor- und sieglos.

Rot Oberhausen-Weiß befindet sich auf dem besten Weg in die sportliche Krise. Gegen den FC Augsburg kassierte die Mannschaft von Trainer Hans-Günter Bruns mit dem 0:3 (0:2) die erste Heimniederlage der Saison. Seit nunmehr vier Spielen warten die Kleeblätter damit in der 2. Bundesliga auf einen Sieg und seit 375 Minuten auf einen Torerfolg.

Nando Rafael (23.), Michael Thurk (40.) und Stephan Hain (68.) erzielten die Treffer für die Gäste, die ihrerseits den ersten Auswärtssieg feierten und die Spitzengruppe der Tabelle wieder in Sichtweite haben.

"Das war ein souveräner Sieg. Das Spiel war nicht einfach für uns nach den 120 Minuten am Dienstag im Pokal. Wir sind froh, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben", sagte Augsburgs Trainer Jos Luhukay, während Oberhausens Mittelfeldspieler Markus Kaya meinte: "Wir haben im Moment Probleme im Spiel nach vorn, aber auch im Mittelfeld, eigentlich in allen Bereichen."

Vor 4 229 Zuschauern präsentierten sich die Schwaben als das technisch und spielerisch bessere Team. Die beiden Tore waren jeweils gekonnt herausgespielt und dokumentierten die reifere Spielanlage des FCA. Das Sturm-Duo Rafael und Thurk hatten jeweils keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz zur komfortablen Halbzeitführung ins Tor zu befördern. RWO war zwar stets bemüht, zeigte aber auch die Schwächen der vergangenen Spiele. Im Angriff fehlte es an Durchschlagskraft.

Nach dem Wiederanpfiff kämpfte RWO um den Anschlusstreffer und öffnete den Augsburgern dabei zwangläufig Räume zum Kontern. Die nutzte schließlich Hain zum vorentscheidenden dritten Treffer für die Gäste.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%