Fußball 2.Bundesliga
Osnabrück muss nach 0:3 in Aachen weiter zittern

Während Alemannia Aachen nach dem 3:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück das Abstiegsgespenst in der 2. Bundesliga wohl endgültig verscheucht hat, muss der Aufsteiger weiter bangen.

Nach zuvor drei Spielen ohne Sieg vor eigenem Publikum hat Alemannia Aachen seine Fans wieder versöhnt. Im Duell der Tabellennachbarn in der 2. Bundesliga kam der Bundesliga-Absteiger zu einem verdienten 3:0 (0:0)-Erfolg gegen den VfL Osnabrück.

Trotz des neunten Saisonsiegs, den Patrick Milchraum (60.), Szilard Nemeth (69.) und Daniel Brinkmann (73.) sicherstellten, befindet sich Aachen weiter im Niemandsland der Tabelle. Aufsteiger Osnabrück muss trotz eines kleinen Polsters weiter in Richtung Abstiegszone schielen.

Vor 18 683 Zuschauern begann der Bundesliga-Absteiger druckvoll und hatte bereits in der Anfangsphase durch Milchraum, Marius Ebbers und Nemeth gute Möglichkeiten. Der VfL kam in der 23. Minute erstmals gefährlich vors Tor, als der ehemalige Aachener Matthias Heidrich per Kopf an Alemannia-Torwart Thorsten Stuckmann scheiterte.

In der 43. Minute hatte der Aufsteiger durch Pierre de Wit eine weitere gute Möglichkeit. Optisch waren allerdings die Gastgeber überlegen, die ihre bis dato beste Chance in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatten, als Jeffrey Leiwakabessy in VfL-Schlussmann Tino Berbig seinen Meister fand.

Nach dem Seitenwechsel hatte Osnabrück direkt eine Möglichkeit durch Jan Schanda, der per Kopf aber knapp das Ziel verfehlte. Aachen ließ sich in der Folgezeit in die eigene Abwehr drängen und lauerte auf Konter.

Nach einer Stunde führte dann eine schöne Kombination zur Aachener Führung, nachdem Thomas Stehle Milchraum mustergültig freispielte. Der ehemalige Münchner ließ Berbig mit seinem platzierten Schuss aus 20 Metern keine Chance. Nur kurz darauf machte der Slowake Nemeth alles klar, ehe Brinkmann noch einen draufsetzte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%