Fußball 2.Bundesliga
Pitroipa hält Freiburg im Aufstiegsrennen

Beim 3:2-Sieg über die Spvgg Greuther Fürth zeigte der SC Freiburg Moral und drehte einen 1:2-Rückstand. Jonathan Pitroipa traf doppelt und schoss das Siegtor in der Schlussminute.

Der SC Freiburg hat seine Ambitionen im Aufstiegskampf in der 2. Bundesliga untermauert. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt gewann das Verfolgerduell gegen die Spvgg Greuther Fürth zum Abschluss des 30. Spieltages 3:2 (1:1) und verkürzte mit 49 Punkten als Tabellenfünfter den Rückstand auf einen Aufstiegsplatz auf drei Zähler. Die seit vier Begegnungen auswärts sieglosen Fürther rutschten auf Platz sechs ab und haben mit 47 Zählern kaum noch Chancen auf den Aufstieg in die Bundesliga.

Heiko Butscher (17.) und Jonathan Pitroipa (72. und 90.) erzielten die Tore für die beste Heimmannschaft der Liga, Martin Lanig (3.) und Aleksandar Kotuljac (62.) hatten die Franken zweimal in Führung geschossen.

Vor 12 400 Zuschauern erwischten die Gäste einen Blitzstart. Der in der kommenden Saison zum deutschen Meister VfB Stuttgart wechselnde Lanig erzielte sein neuntes Saisontor mit einem Distanzschuss. Danach entwickelte sich zwar ein temporeiches Spiel, doch agierten beide Teams teilweise nervös und leisteten sich einige Fehlpässe. Nach Butschers Ausgleich bot sich kurz vor der Pause Andreas Glockner sogar die Möglichkeit zur Freiburger Führung, doch sein Schuss landete am Innenpfosten (44.).

Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber zunächst auf das zweite Tor. Mohammadou Idrissou verfehlte das Ziel nur knapp (54.). Doch auch Fürth suchte die Entscheidung und Kotuljac schloss eine schöne Kombination erfolgreich ab. Dem Ausgleich von Pitroipa ging ein Fehler von Verteidiger Tom Bertram voraus. Dann folgte der zweite Treffer des künftigen Hamburgers.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%