Fußball 2.Bundesliga
Rostocker Gledson entgeht nachträglicher Sperre

Hansa Rostock kann auch die kommenden Aufgaben mit seinem brasilianischen Verteidiger Gledson angehen. Der Profi wurde vom Verdacht einer krass sportwidrigen Handlung aus dem Spiel gegen den VfL Bochum freigesprochen.

Entwarnung für Abwehrspieler Gledson von Zweitligist Hansa Rostock: Nach nur einem Tag hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch das Ermittlungsverfahren gegen den Brasilianer eingestellt und auf eine Anklage-Erhebung verzichtet.

Nach Auswertung der TV-Bilder vom Punktspiel zwischen Rostock und dem VfL Bochum vom vergangenen Montag (0:2) stand Gledson zunächst unter dem Verdacht, seinem Gegenspieler Martin Meichelbeck bewusst mit dem rechten Ellenbogen in den Nierenbereich geschlagen und sich damit einer Tätlichkeit schuldig gemacht zu haben. Dieser Verdacht erhärtete sich jedoch nicht.

"Voraussetzung für eine Ahndung durch die Sportgerichtsbarkeit wäre gewesen, dass ein krass sportwidriges Verhalten vorgelegen hätte. Nach Anhörung von Schiedsrichter Dr. Helmut Fleischer und dem betroffenen Bochumer Spieler Martin Meichelbeck durch den Kontrollausschuss haben sich die Voraussetzungen für die Annahme dieser Form der sportwidrigen Handlung aber nicht ergeben", erklärte Kontrollausschuss-Vorsitzender Horst Hilpert (Bexbach).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%