Fußball 2.Bundesliga
"Rote Teufel" nach Nullnummer weiter in der Krise

Der 1. FC Kaiserslautern bleibt auch nach dem achten Spieltag der 2. Bundesliga sieglos. Die Mannschaft von Trainer Kjetil Rekdal kam im Derby bei Kickers Offenbach nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Der sportlich schwer angeschlagene 1. FC Kaiserslautern hat die Wende zum Guten erneut verpasst. Das Team des stark unter Druck stehenden Trainers Kjetil Rekdal kam zum Abschluss des achten Spieltages in der 2. Bundesliga am Montagabend nicht über ein 0:0 bei Kickers Offenbach hinaus, wartet weiter auf den ersten Saisonsieg und bleibt mit nunmehr vier Punkten Tabellenvorletzter. Zudem wartet der FCK seit 384 Minuten auf einen Torerfolg. Offenbach bleibt nach dem ersten Unentschieden der Saison mit 13 Punkten Siebter und hat nur drei Zähler Rückstand auf die Aufstiegsplätze.

12 583 Zuschauer sahen von Beginn an eine abwechslungsreiche Begegnung, in der die Gastgeber zunächst dominierten. Dino Toppmöller (14.) hatte Pech mit einem Pfostenschuss und scheiterte in der 25. Minute nach einem Alleingang an Lauterns Torhüter Florian Fromlowitz. Ab der 30. Minute übernahmen die Pfälzer allerdings das Kommando und hatten gute Möglichkeiten. Eine scharfe Flanke von Josh Simpson lenkte Offenbachs Martin Hysky an die Latte des eigenen Tores (33.), zwei Minuten später traf Simpson per Kopf aus fünf Metern ebenfalls nur die Querlatte des Kickers-Tores. Und in der 39. Minute scheiterte Sven Müller mit einem Flachschuss an Offenbachs Keeper Daniel Endres.

In der zweiten Hälfte setzte der FCK zwar weiter nach, konnte sich aber keine echten Torchancen erarbeiten. Die hatten aber die Gastgeber, die sich Mitte der zweiten Hälfte freikämpften. Zunächst übersah Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen) ein Foul von Sven Müller an Offenbachs Sidney im Strafraum, dann musste der Lauterer Alexander Bugera für den bereits geschlagenen Fromlowitz auf der Linie retten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%