Fußball 2.Bundesliga
Siradse muss nach Hirntrauma weiter pausieren

Die Rückkehr des georgischen Stürmers David Siradse in das Training von Zweitligist SC Paderborn wird sich mehrere Wochen verzögern. Der 26-Jährige erholt sich derzeit in seiner Heimat Tiflis von einem Schädelhirntrauma.

Der georgische Stürmer David Siradse wird Zweitligist SC Paderborn in den kommenden Wochen nicht im Abstiegskampf zur Verfügung stehen. Der 26-Jährige hatte sich im EM-Qualifikationsspiel der Mannschaft von Nationaltrainer Klaus Toppmöller am 21. November gegen Litauen (0:2) ein Schädelhirntrauma und eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Nach Angaben der Ärzte befindet sich Siradse zwar auf dem Weg der Besserung, dennoch wurden ihm zehn Tage Bettruhe verordnet. Siradse, der inzwischen das Krankenhaus verlassen konnte, hält sich derzeit bei seinen Eltern in Tiflis auf.

"Wir wünschen David von hier aus alles Gute und freuen uns auf seine Rückkehr. Allerdings werden wir keinen unnötigen Druck machen, er soll die Verletzung erst völlig auskurieren", sagte Paderborns Sport-Geschäftsführer Michael Born.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%