Fußball 2.Bundesliga
"Teufel" empfangen Wacker, Aue zu Gast in Köln

Der elfte Spieltag der 2. Bundesliga wird heute (17.30 Uhr/live bei arena) mit fünf Partien abgeschlossen. Unter anderem empfängt Kaiserslautern das Team von Wacker Burghausen, Köln bekommt es mit Erzgebirge Aue zu tun.

Mit fünf Begegnungen wird heute (17.30 Uhr/live bei arena) der elfte Spieltag der 2. Bundesliga komplettiert. Im Fritz-Walter-Stadion bekommt es der 1. FC Kaiserslautern mit dem Team von Wacker Burghausen zu tun.

"Nur drei Punkte zählen"

Während die Pfälzer vier ihrer fünf Heimspiele siegreich gestalten konnten, gewann Burghausen bereits zwei Begegnungen in der Fremde. Nach der 1:3-Heimniederlage gegen Freiburg in der vergangenen Woche wollen die "Roten Teufel" dieses Mal wieder als Gewinner vom Platz gehen. "Alles außer drei Punkte zählt für uns nicht", sagte FCK-Youngster Fabian Schönheim.

Aber auch die Gäste aus Burghausen wollen in der Pfalz nicht vor Ehrfurcht erstarren. "Nach dem 2:0 in Unterhaching müssen wir nun in Kaiserslautern nachlegen", erklärte Wacker-Profi Stefan Aigner. Auch Burghausens Trainer Markus Schupp will den ein oder anderen Punkt aus Kaiserslautern mitbringen: "In der zweiten Liga kann jeder jeden schlagen. Mit Leidenschaft, Herz und bedingungslosem Kampfgeist."

"Köln steht mit dem Rücken zur Wand"

Der 1. FC Köln empfängt im Rheinenergiestadion unterdessen Erzgebirge Aue. Die "Geißböcke" warten seit fünf Spielen auf einen Sieg, die Gäste sind auswärts noch ohne "Dreier". Aues Mittelfeldspieler Marco Kurth freut sich auf die Aufgabe in der Domstadt. "Wir sind in der Pflicht. Und irgendwann muss ja der Knoten mal platzen. Köln steht auch mit dem Rücken zu Wand. Wir wollen punkten, sonst nichts", so der 28-Jährige.

Bei den "Veilchen" kann Mittelfeldspieler Christian Lenze womöglich in den Kader zurückkehren. Wegen einer Verletzung und einer Fuß-Operation stand er seinem Klub in den letzten zwei Monate nicht zur Verfügung. "Ich hoffe, dass ich dabei bin. Wenn ich einen Einsatz bekomme, gebe ich alles für den Verein", kündigte Lenze an.

Offenbach empfängt Duisburg

In einer weiteren Partie tritt der MSV Duisburg bei Kickers Offenbach an. Die Gäste stellen mit acht Zählern eine der besten Auswärtsmannschaften der 2. Bundesliga und sind seit vier Spielen ungeschlagen. Offenbach gewann seine letzten beiden Auftritte auf dem Bieberer Berg.

OFC-Trainer Wolfgang Frank will die drei Punkte auf Seiten der Kickers behalten. "Wir haben eine Chance, wenn wir den MSV respektvoll erwarten und auf den Punkt genau neunzig Minuten lang hochkonzentriert unser Spiel spielen und alle Kräfte mobilisieren." Dabei kann Frank allerdings nicht auf die Dienste von Rüdiger Rehm zurückgreifen, da der Mittelfeldspieler aufgrund einer Rot-Sperre ausfällt.

Hochkonzentriert wollen auch die Duisburger "Zebras" in die Partie gehen. "Das wird alles andere als eine leichte Aufgabe", warnte MSV-Trainer Rudi Bommer, der wieder auf den genesenen Björn Schlicke zurückgreifen kann. Auch Markus Daun wird nach seiner Erkältung wieder fit sein.

Am 30. März 1985 spielten die Offenbacher Kickers und der MSV zuletzt um Punkte in der Meisterschaft gegeneinander. Damals trennten sich beide Mannschaften am 29. Spieltag der 2.Bundesliga mit einem torlosen Remis.

"Lieber spielen als trainieren"

Aufsteiger Carl Zeiss Jena bekommt es mit der Spvgg Greuther Fürth zu tun. Die Gäste gewannen ihre letzten beiden Begegnungen jeweils 2:0, während Jena dem 2:0-Heimsieg gegen Koblenz ein 1:1 bei Hansa Rostock folgen ließ. Jena-Trainer Heiko Weber kann der "englischen Woche" durchaus Positives abgewinnen: "Wir spielen eben lieber, als dass wir trainieren", sagte der Coach.

Der SC Freiburg will unterdessen seine positive Serie auch im Auswärtsspiel beim FC Augsburg fortsetzen. Das Team aus dem Breisgau gewann die letzten drei Spiele und stellte damit den Anschluss zum Tabellenmittelfeld wieder her. Auch Augsburg ist seit vier Spielen ungeschlagen und rangiert nur einen Punkt hinter den Freiburgern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%