Fußball 2.Bundesliga
Über Fürth an die Tabellenspitze

Auf dem Weg an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga muss der SC Freiburg heute die Auswärtshürde Greuther Fürth nehmen. Rot-Weiß Oberhausen empfängt den MSV Duisburg zum Derby.

Zumindest bis Montagabend kann der SC Freiburg heute den FSV Mainz 05 an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga ablösen. Dabei müssen die Breisgauer aber eine schwere Auswärtshürde nehmen: Die Elf von Trainer Robin Dutt tritt bei der Spvgg Greuther Fürth an, die mit einem Sieg ebenfalls in die Spitzengruppe vorstoßen kann. Zuletzt allerdings zeigte Fürth im eigenen Stadion Schwächen und gewann nur eines der vergangenen drei Heimspiele. Freiburg fuhr auswärts immerhin schon drei Siege ein, blieb aber nur beim 3:0 in Ahlen ohne Gegentor. Ein Blick auf die direkten Vergleiche beider Klubs sieht derweil den SCF im Vorteil: Von den vergangenen sechs Duellen verlor Freiburg kein einziges.

Erstmals seit der Saison 2004/2 005 kommt es wieder zum Nachbarschaftsduell zwischen Rot-Weiß Oberhausen und dem MSV Duisburg. Ganze 17 Kilometer trennen die Stadien der beiden Revierklubs. In der 2. Bundesliga gab es bislang 16 Vergleiche zwischen RWO und MSV, mit 8:4 Siegen haben die "Zebras" dabei die Nase vorn. Auch das bislang letzte Derby am 4. Februar 2005 entschied der MSV nach einem "Dreierpack" von Markus Kurth klar 4:1 für sich. Aktuell ist Oberhausen seit vier Auftritten ungeschlagen (zwei Siege, zwei Unentschieden) und hat sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Duisburg wartet seit sechs Begegnungen auf seinen fünften Saisonsieg. Auch beim Debüt von Trainer Peter Neururer reichte es nur zu einem 0:0 gegen Frankfurt.

Zurück in die Erfolgsspur finden will der FC St. Pauli, der am heimischen Millerntor den FC Ingolstadt 04 erwartet. Nach drei sieglosen Spielen haben die Hamburger die Aufstiegsplätze wieder aus den Augen verloren, sind aber in dieser Saison weiterhin zu Hause ungeschlagen. Kurios: Zuletzt kassierte die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski dreimal in Folge genau zwei Gegentore. Aufsteiger Ingolstadt dagegen musste zuletzt zweimal hintereinander eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen. Beide Vereine treffen erstmals in ihrer Geschichte in einem direkten Duell aufeinander.

"Löwen empfangen Wehen

Endlich wieder in der heimischen WM-Arena punkten will 1 860 München gegen den SV Wehen Wiesbaden. Die "Löwen" hatten ihre vergangenen beiden Heimspiele gegen Augsburg und Oberhausen jeweils mit 0:1 verloren, ehe der TSV den Spieß umdrehte und am vergangenen Montag seinerseits in Rostock 1:0 gewann. Gegner Wehen hat zwar bereits seit fünf Partien nicht verloren, musste sich dabei aber gleich viermal mit einem Unentschieden zufrieden geben. In der vergangenen Saison setzte sich 1 860 dank Toren von Markus Thorandt und Daniel Bierofka 2:1 durch, das Hinspiel in Wiesbaden endete 1:1.

70 Kilometer weiter nordwestlich erwartet der FC Augsburg den FC Hansa Rostock. Der seit sieben Begegnungen ungeschlagene FCA feierte zuletzt zwei 1:0-Erfolge hintereinander und liegt im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Rostock dagegen wartet inzwischen seit sechs Partien auf einen "Dreier". Beim Trainerdebüt von Dieter Eilts mussten sich die Hanseaten erst am Montag gegen 1 860 München mit 0:1 geschlagen geben und stecken mitten im Abstiegskampf. Beide Klubs trafen erst zweimal in einem Punktspiel aufeinander: Nach dem 1:1 und 2:2 der vergangenen Saison wartet dieses Duell noch auf seinen ersten Sieger.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%