Fußball 2.Bundesliga
Ultimatum setzt Dresden-Coach Franke unter Druck

Trainer Christoph Frank steht bei seinem Klub Dynamo Dresden vor entscheidenden Wochen. Der Vorstand fordert aus den nächsten beiden Partien mindestens drei Punkte. Ansonsten droht dem 60-Jährigen der Rauswurf.

Dynamo Dresdens Trainer Christoph Franke steht offenbar kurz vor der Entlassung. Nach den Misserfolgen der letzten Wochen fordert der Vorstand des Klubs mindestens drei Punkte aus den nächsten beiden Partien. Im Falle weiterer Niederlagen müsste der 60-Jährige seinen Hut nehmen. Geschäftsführer Volkmar Köster hatte Franke am vergangenen Mittwoch nach dem 1:4 gegen Erzgebirge Aue zur Krisensitzung geladen und gab ihm laut Sächsischer Zeitung eine entsprechende Forderung mit auf den Weg. Die seit sieben Spielen sieglosen Sachsen treten am Freitag beim Karlsruher SC und am 20. November vor eigenem Publikum gegen die Spvgg Unterhaching an.

"Es gibt einen Zwei-Stufen-Plan. Erstens muss die Mannschaft das Spiel am Freitag in Karlsruhe mit Anstand über die Bühne bringen. Und zweitens die Heimpartie gegen Unterhaching gewinnen. Ohne Wenn und Aber", nannte Köster die Vorgabe. Im Falle einer Niederlage müsste Franke seinen Stuhl räumen. "Ich würde ihn liebend gerne halten. Aber es geht hier nicht um Namen, sondern um den Erhalt des Profi-Fußballs in Dresden. Und er sitzt nun mal mit im Boot - als Schlagmann", so Köster weiter.

Franke, seit Juli 2001 in Dresden und zweimal aufgestiegen, wird auch zu lasches Training vorgeworfen. Als Nachfolgekandidaten kursieren unter anderem die Namen der früheren Dynamo-Spieler Matthias Sammer, Hans-Jürgen Dörner und Ralf Minge.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%