Fußball 2.Bundesliga
Unentschieden zwischen Köln und Karlsruhe

Pekka Lagerblom hat dem 1. FC Köln ein 1:1 gegen den Karlsruher SC gerettet. Zum Abschluss des siebten Zweitliga-Spieltags hatte Edmond Kapllani (77.) die Gäste in Führung gebracht. Der FC rückt so auf Rang drei vor.

Aufstiegsfavorit 1. FC Köln hat im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr zwei wichtige Punkte verspielt. Die Elf von Trainer Hanspeter Latour kam im Zweitliga-Spitzenspiel trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den Karlsruher SC hinaus. Dennoch verbesserten sich die Rheinländer mit nun 13 Punkten auf den dritten Tabellenplatz, direkt hinter dem zweitplatzierten KSC (15). Edmond Kapllani (77.) hatte die Gäste in Führung gebracht, Pekka Lagerblom glich in der 83. Minute aus.

Vor 40 000 Zuschauern im Kölner WM-Stadion waren die Gastgeber die spielbestimmende und agressivere Mannschaft, im Abschluss ging der FC aber zu fahrlässig mit seinen Möglichkeiten um. Vor allem in der ersten Viertelstunde vergaben Milivoje Novakovic (1.), Adil Chihi (12.) und dreimal Ricardo Cabanas aus der Distanz (8., 11. und 14.) gute Chancen. Der KSC brauchte eine gute halbe Stunde, um sich aus der Umklammerung zu befreien, hatte dann aber zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Doch Kapllani (32.) und Bradley Carnell (34.) scheiterten.

Im zweiten Durchgang verflachte die Begegnung ein wenig, wenngleich der FC weiter die größeren Spielanteile hatte. Doch Peter Madsen (60. und 63.) und der eingewechselte Matthias Scherz (60., 73., 89. und 90.) ließen beste Chancen ungenutzt. Kapllani nutzte eine Unachtsamkeit in der Kölner Hintermannschaft zur überraschenden KSC-Führung. Lagerblom konnte immerhin noch die erste Heimniederlage der Kölner in dieser Saison verhindern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%