Fußball 2.Bundesliga
Union-Anhänger stürmen Haupttribüne in Bielefeld

Etwa 50 gewaltbereite Anhänger von Union Berlin haben bei der Partie in Bielefeld die Haupttribüne sowie den Logenbereich gestürmt. Sieben Personen wurden leicht verletzt.

Beim Spiel der 2. Bundesliga zwischen Arminia Bielefeld und Aufsteiger Union Berlin (1:1) ist es am Sonntag zu Ausschreitungen der Gäste-Anhänger gekommen. Laut einer Stellungnahme der Arminia haben etwa 50 gewaltbereite Union-Fans aus dem Gäste-Fanblock die Haupttribüne sowie den Logenbereich gestürmt. Dort kam es zu Sachbeschädigungen und Körperverletzungen. Eine Service-Kraft, ein 84 Jahre alter Gast der Loge sowie fünf Sicherheitsmitarbeiter wurden leicht verletzt. Insgesamt gab es neun Festnahmen durch die Polizei.

"Erleichtert, dass es den Verletzten wieder besser geht"

"Wir sind sehr erleichtert, dass es den Verletzten wieder besser geht", sagte Arminias kaufmännischer Geschäftsführer Heinz Anders und kündigte Konsequenzen an: "Fakt ist, dass diese Form der Gewalteskalation in keinster Weise hinnehmbar ist. Das Geschehene werden wir so schnell wie möglich und detailliert zusammen mit der Polizei und unserem Sicherheitspartner aufarbeiten und anschließend über mögliche architektonische, organisatorische oder auch personelle Konsequenzen beraten."

Im Hinblick auf mögliche Schadenersatzansprüche wolle der Klub rechtliche Schritte gegen die Verursacher einleiten, sagte Anders. Union-Präsident Dirk Zingler entschuldigte sich am späten Montagnachmittag bei der Arminia für den Vorfall: "Was gestern passiert ist, tut uns sehr leid. Es passt eigentlich nicht zum Auftreten unserer Fans und erschüttert mich zutiefst. Ich möchte mich für diese Vorkommnisse entschuldigen und wir werden gemeinsam mit Arminia Bielefeld und der Polizei alles tun, die verantwortlichen Personen zu ermitteln und zur Rechenschaft zu ziehen. Dem verletzten Ehrengast der Arminia gelten unsere besten Genesungswünsche."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%