Fußball 2.Bundesliga
Verletzungspech trübt Heimdebüt von FSV-Trainer

Der neue Trainer des FSV Frankfurt, Hans-Jürgen Boysen, hat vor dem Heimdebüt gegen 1 860 München viele Ausfälle zu beklagen. Sieben potentielle Stammkräft fallen verletzt aus.

Zweitliga-Schlusslicht FSV Frankfurt plagen vor dem Heim-Debüt des neuen Trainers Hans-Jürgen Boysen am Samstag gegen 1 860 München (13.30 Uhr/live bei Sky und Liga total) erhebliche Personalsorgen. Insgesamt müssen die Hessen, die als Tabellenletzter nach neun Spieltagen nur zwei Punkte aufweisen, auf sieben potenzielle Stammspieler verzichten.

Trotz der Misere will Boysen gegen die Sechziger aber unbedingt den ersten Dreier der Saison holen. "Wir wollen den Gegner nicht nur ärgern, sondern ihn quälen. Wir brauchen den Sieg dringend", sagte Boysen. FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig meinte: "Wir warten alle auf ein Erfolgserlebnis, damit der Abstand nicht noch größer wird."

Boysen fehlen gegen die Löwen neben den bereits verletzten Junior Ross (Schulter), Nikolas Ledgerwood (Innenband), Soumaila Coulibaly, Pekka Lagerblom (beide Muskelfaserriss), Christian Müller (Kreuzbandriss) auch Matthew Taylor (Grippe) und Oualid Mokhtari (Sprunggelenkverletzung).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%