Fußball 2.Bundesliga
Wehen mischt sich in den Aufstiegskampf ein

Der SV Wehen Wiesbaden hat am 22. Spieltag der 2. Bundesliga einen 2:1-Erfolg gegen den FC Augsburg gefeiert. Durch den vierten Sieg in Serie eroberte der Aufsteiger Platz fünf.

Zweitliga-Neuling SV Wehen Wiesbaden präsentiert sich nach der Winterpause weiter in Top-Form und peilt den direkten Durchmarsch in die Bundesliga an. Die Hessen trennt nach dem 2:1 (1:0) gegen den FC Augsburg als Fünfter mit 35 Punkten nur noch ein Punkt von den Aufstiegsrängen, während Augsburg weiter im Mittelfeld feststeckt. Ronny König (11./54.) war mit seinen Saisontoren neun und zehn der Garant des vierten Sieges im fünften Spiel der Rückrunde. Augsburgs Michael Thurk (83.) gelang lediglich der Anschlusstreffer.

Vor 7 749 Zuschauern dominierte der Gastgeber die erste halbe Stunde und erzielte durch den derzeit stark aufspielenden König die Führung. Der Stürmer setzte sich an der linken Strafraumseite gegen Ingo Hertzsch und Roland Benschneider durch, zog aus spitzem Winkel ab und markierte sein viertes Tor der Rückrunde. Nach 28 Minuten probierte es Maximilian Nicu mit einem Schuss aus 25 Metern, doch Gäste-Keeper Sven Neuhaus war auf dem Posten.

Das Niveau des Spiels stieg jedoch erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit, als Augsburg mehr für das Spiel tat. Lars Müller (33.) hatte frei vor SVW-Torhüter Thomas Richter stehend die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterte aber am Schlussmann.

Nach der Pause war erneut der frühere Chemnitzer König zur Stelle. Nach einer Nicu-Ecke sprang er höher als die Augsburger Abwehr und köpfte zum 2:0 ein. Anschließend beschränkte sich Wehen auf Konter und die Partie verflachte zunehmend, zumal Augsburg spielerisch nichts Überraschendes einfiel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%