Fußball 2.Bundesliga
Westschlager im Borussia-Park

Zum Auftakt des achten Zweitliga-Spieltages kommt es im Borussia-Park zu einem echten Kracher. Borussia Mönchengladbach empfängt Alemannia Aachen. Zudem ist Augsburg zu Gast in Paderborn, St. Pauli reist nach Osnabrück.

Zum Auftakt des achten Spieltages der 2. Bundesliga sind alle Augen heute Abend (18 Uhr) nach Mönchengladbach gerichtet. Die heimische Borussia empfängt Alemannia Aachen zum Westderby. Der FC St. Pauli reist unterdessen zum Duell zweier Aufsteiger nach Osnabrück, Augsburg ist zu Gast in Paderborn.

Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart mit zwei Remis und einer Niederlage ist Borussia Mönchengladbach ins Rollen gekommen. Der Bundesliga-Absteiger landete vier Siege in Folge und hat sich auf den zweiten Tabellenplatz geschossen. Vor allem in der Offensive läuft es nach der Rückkehr von Oliver Neuville rund. Gemeinsam mit Rob Friend bildet der gebürtige Schweizer derzeit das beste Sturmduo der Liga. Die Alemannia hingegen muss in Gladbach punkten, um nicht den Anschluss an die Aufstiegsplätze zu verlieren. Nach dem 3:1-Erfolg gegen Paderborn reisen die Kaiserstädter mit breiter Brust zum Duell der beiden Absteiger an den Niederrhein.

Für den FC Augsburg steht das letzte Spiel unter der Regie von Rainer Hörgl an. Nach dem 2:0-Erfolg gegen den VfL Osnabrück unter der Woche erklärte der Trainer aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt nach dem Duell beim SC Paderborn. Das Schlusslicht aus Ostwestfalen hat den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze bereits verloren. Magere zwei Punkte stehen auf dem Konto der Mannschaft von Trainer Holger Fach. Bei einer weiteren Niederlage muss Fach womöglich um seinen Job fürchten. Das Problem des SC liegt ganz klar im Angriff. In sieben Spielen traf Paderborn bislang nur einmal ins Tor. Zu wenig, um in der 2. Bundesliga bestehen zu können.

Im dritten Freitagspiel kommt es in Osnabrück zum Duell zweier Aufsteiger Der heimische VfL empfängt den FC St. Pauli. Nach der Niederlage gegen Mönchengladbach wollen sich die Hamburger rehabilitieren. Osnabrück könnte mit dem dritten Saisonsieg an St. Pauli in der Tabelle vorbeiziehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%