Fußball 2.Bundesliga
"Zebras" empfangen Bielefeld zum Verfolgerduell

In der 2. Bundesliga stehen am 6. Spieltag gleich vier Freitagspartien auf dem Programm. Duisburgs Neuzugang Sören Larsen steht im Spiel gegen Arminia Bielefeld vor seinem Debüt.

Zu Beginn des 6. Spieltags der 2. Bundesliga stehen gleich vier Freitagsspiele auf dem Programm. Um 18.00 Uhr (live bei Sky und Liga Total) haben alle drei Bundesliga-Absteiger die Chance, den Rückstand auf Tabellenführer FC St. Pauli zu verkürzen. Arminia Bielefeld kann mit einem Sieg beim Tabellennachbarn MSV Duisburg zumindest für einen Tag auf die Aufstiegsränge rutschen.

Arminen-Coach Thomas Gerstner kann auf die Sieger-Elf des vergangenen Spieltags bauen. Peter Neururers "Zebras" wollen vor eigenem Publikum Wiedergutmachung für die 1:4-Klatsche beim 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Freitag betreiben. Helfen wird dabei Neuzugang Sören Larsen. Der Ex-Schalker wird gegen die Ostwestfalen wohl zum ersten Mal in der Startelf stehen.

In Karlsruhe steigt das Heim-Debüt des neuen KSC-Trainers Markus Schupp. Gestärkt durch das 4:2 bei Energie Cottbus am vergangenen Montag soll nun gegen Schlusslicht FSV Frankfurt der Aufwärtstrend fortgesetzt werden. Die Frankfurter stehen nach nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen mit dem Rücken zur Wand. Der Respekt vor dem Gegner ist dementsprechend groß: "Sie haben das Spitzenspiel am Montag in beeindruckender Weise gewonnen. Dadurch und mit dem Trainerwechsel haben sie eine Euphorie entfacht. Es ist eine Spitzenmannschaft", so FSV-Cheftrainer Tomas Oral.

Wollitz warnt vor Paderborn

Auch für den dritten Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus läuft bislang nicht alles rosig im Unterhaus. Nach der ernüchternden Heimniederlage gegen den KSC muss beim Abstiegskandidaten SC Paderborn ein "Dreier" her. Doch Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: "Paderborn hat eine ordentliche Mannschaft beisammen, spielt leidenschaftlich und ist vor allem zu Hause stark." Die Hoffnungen der Paderborner ruhen auf Neuzugang Mahir Saglik, der im ersten Spiel für die Ostwestfalen gleich einen Doppelpack erzielte.

Im vierten Spiel des Tages stehen sich die TuS Koblenz und der überraschend starke Aufsteiger Union Berlin gegenüber. Das Team von Uwe Rapolder muss nach zuletzt drei Niederlagen in Folge unbedingt Punkten, um den Anschluss ans Liga-Mittelfeld nicht zu verlieren. Der Aufsteiger aus Berlin kommt hingegen als ungeschlagener Tabellen-Zweiter ins Stadion Oberwerth. Gäste-Trainer Uwe Neuhaus will aus einer starken Abwehr heraus spielen: "Wir müssen defensiv geschlossener auftreten als zuletzt, um dann unsere Angriffe gewohnt gefährlich nach vorne zu tragen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%