Fußball 3.Liga
Böses Erwachen für Offenbacher Pokal-Helden

Kickers Offenbach hat nach einem kuriosen Spiel die Tabellenführung in der 3. Liga an Hansa Rostock verloren. Den Hessen unterliefen beim 3:4 in Burghausen gleich zwei Eigentore.

Fünf von sieben Treffern selbst erzielt - und trotzdem Spiel und Tabellenführung verloren: Drittligist Kickers Offenbach hat drei Tage nach der Pokal-Sensation gegen Bundesligist Borussia Dortmund (4:2 i.E.) ein böses Erwachen im Liga-Alltag erlebt. Der bisherige Spitzenreiter aus Hessen verlor mit 3:4 (2:2) bei Wacker Burghausen und musste wegen der schlechteren Tordifferenz die nun punktgleiche Hansa aus Rostock (2:1 gegen den 1. FC Saarbrücken/32 Zähler) vorbeiziehen lassen.

Dem Pokal-Achtelfinalisten aus Offenbach wurden bei seiner zweiten Saisonniederlage zwei Eigentore zum Verhängnis: Erst traf Kapitän Marko Kopilas (43.) zum 1:2 ins eigene Netz, dann sorgte Marcel Stadel (65.) versehentlich für den 3:3-Ausgleich. "Wir haben das Spiel selbst aus der Hand gegeben", sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf und machte den kräftezehrenden Pokal-Auftritt mitverantwortlich: "Ab der 60. Minute waren wir nicht mehr in der Lage, etwas hinzuzusetzen. Das war die Reaktion auf das Spiel gegen Dortmund."

Und das, obwohl Wolf seine Startelf gegenüber der Cup-Sensation gleich auf vier Positionen umgestellt hatte. Doch auch ein Doppelschlag von Thomas Rathgeber (45., 47.) zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung half Offenbach nicht weiter.

Eigentor bringt Rostock Tabellenführung

Auch der neue Spitzenreiter Hansa Rostock profitierte von einem Eigentor. Der Saarbrücker Martin Forkel (74.) traf zum Sieg für die Gastgeber ins eigene Tor. "Im Spiel nach vorn fehlte weiterhin die geistige Frische. Auch nach dem 2:1 blieb es gefährlich. Am Ende haben wir das Spiel mit einem Riesenaufwand über die Bühne gebracht", sagte Rostocks Trainer Peter Vollmann und war nicht zufrieden.

Verfolger SV Wehen Wiesbaden kassierte bei Rot Weiss Ahlen eine deftige 1:4 (1:4)-Niederlage und stürzte mit 30 Punkten vom zweiten Platz noch hinter den neuen Tabellendritten Eintracht Braunschweig (31), das 3:0 (2:0) bei SV Babelsberg gewann. Ex-Zweitligist Wehen Wiesbaden musste das Spiel in Ahlen mit neun Akteuren beenden, nachdem Fabian Schönheim (26./Gelb-Rot) und Nikolas Ledgerwood (76./Rot) des Feldes verwiesen worden waren.

Bayern II und Bremen II kleben am Tabellenende

Die Zweitvertretungen der Bundesliga-Spitzenteams Bayern München und Werder Bremen stehen derweil am Tabellenende weiter unter Druck. Werder bleibt nach dem 0:1 (0:1) gegen den 1. FC Heidenheim Letzter. Die Bayern haben nach dem 2:2 (0:2) beim VfR Aalen mit neun Punkten auch nur einen Zähler mehr auf dem Konto.

Außerdem musste sich am Samstag die finanziell angeschlagene Spvgg Unterhaching gegen Carl Zeiss Jena mit einem 1:1 (1:0) begnügen, Rot-Weiß Erfurt siegte gegen den SV Sandhausen 2:1 (0:1). Außerdem verlor Jahn Regensburg gegen den VfB Stuttgart II 1:2 (0:2).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%